Tour durch die Treysaer Kneipenszene

+
In Zeiten des Beats aus der Dose: "The Heads" hielten am Altbewährten fest und brachten das Publikum zum Toben.

In sieben Lokalen wurde am Samstagabend das achte Treysaer Kneipenfest gefeiert. Auch in diesem Jahr konnten sich die vielen Besucher auf tolle Bands und gute Laune freuen. Um 20 Uhr begann das Musikspektakel und wie in den Vorjahren galt: Nur einmal bezahlen und überall dabei sein.

Im Markteck: Niklas Göricke aus Treysa, Florian Richardt aus Ziegenhain und Robin Sander aus Obergrenzebach.

Rockig ging es im Café 1685in der Strauchgasse zu, dort spielte die Mark Prang Band Klassiker aus den Sechzigern und Siebzigern. Seit Sommer 2004 ist die Band um den „Mick Jagger aus Nordhessen“ mit dem allerbesten der Rockära gemeinsam unterwegs und verwandeln jedes Konzert in ein Gute-Laune-Fest. Songs aus dem nationalen und internationalen Musikbusiness präsentierte die Partyband Freebird aus Berlin in der Wache.

Im Markteck stand das „Michael Leser Duo“ auf der Bühne. Ob Pop, Rock oder Soul – Michael Leser präsentierte sein Talent in allen Musikstilen. Gleich sechs Musiker heizten die Gaststätte Specht ordentlich ein. „Sonic Six“ aus Kassel überzeugten mit handgemachter, gitarrendominierter Rockmusik aus vier Jahrzehnten. Klassiker von Deep Purple, U2, ZZ Top und The Police begeisterten auch in diesem Jahr das Publikum.

Im Lokschuppen spielten „The Heads“. Ganz einfach Rock´n´Roll ist das, was die Jungs seit 2009 zusammenschweißt. In Zeiten des Beats aus der Dose hielten die Musiker am Samstagabend an Altbewährtem fest und brachten des Publikum zum Toben. „The Wilbury Clan“ spielten, Folk- und Rocksongs, gepaart mit einem Schuss Country im Dart Club.

In der Bierbar Pegasus lautete das Motto „Come in and fly out“. DJ Christian spielte dort die größten Highlights von Rock bis Roll. Bis in die frühen Morgenstunden wurde in den Treysaer Kneipen mit vielen Besuchern aus ganz Nordhessen ein friedliches Fest gefeiert, man konnte eine gute Mischung aus Alt und Jung beobachten. (jg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare