Mandolinen und Tänzer zum Geburtstag

Trachtengruppe aus Seigertshausen feierte 60-jähriges Bestehen

+
Vor ihrem Auftritt: Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Schwälmer Trachtengruppe Seigertshausen. 

Seigertshausen. Glücklich kann sich ein Dorf schätzen, einen solchen Reichtum an Tradition, Volkskunst und Können sein Eigenen zu nennen:

„Wie süß, wie goldig, super gemacht“, war allenthalten zu hören beim Auftritt der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Trachtengruppe Seigertshausen unter der Leitung von Lena Prinzel und Helga George. Die erst dreijährige Carla Itzenhäuser hatte ihren ersten öffentlichen Tanzauftritt und zog, fein herausgeputzt in Schwälmer Tracht, faszinierte Blicke auf sich.

Dies war bei der Geburtstagsfeier am Sonntag schön zu sehen: Nachwuchssorgen haben weder die Tanz- noch die Mandolinengrupe in Seigertshausen, junge Gesichter allenthalben. Und der Spaß an der Sache, durch Tanz, Musik und Mundart Schwälmer Brauchtum zu erhalten, war unverkennbar zu hören und zu sehen. Frühmorgens war im Festzelt noch die Wasserleitung eingefroren, doch am Nachmittag strahlte die Sonne mit den vielen Besuchern um die Wette: Dicht an dicht drängten sich die Gäste am und im Gemeinderaum, als ein Nachmittag füllendes Programm neben Kaffee und Kuchen im Festzelt den runden Geburtstag krönten. Neben der zwölf Kinder zählenden Tanzgruppe und der Mandolinenspieler der Trachtengruppe unter Vorsitz von Helga George sorgten der Shantychor „Luv und Lee“ aus Römersberg, des Frauensingkreises Seigertshausen/Obergrenzebach, die Wunderkinder Obergrenzebach, die Tanzmäuse und Dorfkinder Oberaula sowie der Posaunenchor Seigertshausen Obergrenzebach für ein abwechslungsreiches Programm.

Begonnen hatte das Fest am Vormittag mit einem Jubiläumskonzert in der Kirche mit den Mandolinen der Schwälmer Trachtengruppe und dem Männergesangverein Hattendorf im Beisein zahlreicher Gäste und Ehrengäste, unter ihnen Hans-Joachim Kuhn von der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege, Bürgermeister Klemens Olbrich und Ortsvorsteher Gerhard George. „Es hat alles gut geklappt“ freute sich Vorsitzende Helga George.

Im Ausland berühmt

Seit 60 Jahren gehört die Schwälmer Trachtengruppe zu Seigertshausen und hat den Neukirchener Ortsteil seitdem bereichert und auch im Ausland berühmt gemacht (wir berichteten). Zwei, die nach vielen Jahren wieder ihre Mandoline hervorgeholt haben, sind Heidi Reith (Großropperhausen) und Lothar Schwalm (Seigertshausen): „Nach dem Weihnachtskonzert im vergangenen Jahr war ich so fasziniert, dass ich nach 50 Jahren wieder angefangen habe“, so Schwalm (65).

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare