Beim Burgfest schlägt’s 13

+
Wie im Mittelalter: Beim Burgfest geht’s historisch zu.

An zwei Tagen mittelalterlich speisen und spielen wie die Rittersleut. Unter dem Motto „Jetzt schlägt‘s 13“ findet das Burgfest am Wochenende des 29. und 30. Juni auf dem Burggelände in Jesberg statt. Alle sind eingeladen und es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

PDF der SonderseiteBurgfest Jesberg

Getreu des Mottos wird um 13.13 Uhr ein erster Versuch zur Erstürmung der Burg gestartet. Hierzu sind alle „kleinen Ritter“ eingeladen, sich mit Schwert und Schild aus Pappe zu bewaffnen, um gegen die großen Ritter zu kämpfen. Um 18 Uhr wird die Burg gestürmt. Unterstützung beim Stürmen der Burg leisten die Freunde mittelalterlichen Lebens und Brauchtums, die Falkensteiner Hunde und das Freie Lager Gilserberg.

Alle kleinen Ritter werden für ihre tapferen Taten mit einer Urkunde und Süßigkeiten belohnt. Am Samstagabend wird ab 18 Uhr ritterlich getafelt: Bei mittelalterlichen Speisen im Rahmenprogramm ist eine Feuershow und es unterhalten die Falkensteiner Hunde, das Freie Lager Gilserberg, und Mitgliedern des Heimat- und Geschichtsvereins Jesberg. Am Sonntag beginnt das Fest um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Günter Schlemmer und einem mittelalterlichen Schwertkampf gibt es Stärkung in der Mittagspause. Das Burgfest hält für die kleinen Besucher Aktionen wie die Knappen-Prüfung und eine Kinderschmiede bereit. Die Ratssitzung mit den Bürgermeistern Günter Schlemmer, Günter Jung und Kai Knöpper ist ein ebenfalls spannender Programmpunkt. Informationen unter www.gemeinde-jesberg.de (yko)
Partner dieser Sonderveröffentlichung

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.