Traditionsfest in Treysa - Vier Tage Hutzelkirmes vom 9. bis 12. August

+
Rotkäppchen: Die Schwälmer Tracht wird auch beim diesjährigen Festzug zum Einsatz kommen. 

Zur 67. Hutzelkirmes in Treysa laden die Kirmesburschen und -mädchen vom 9. bis 12. August in die Lehmenkaute ein. Das Traditionsfest beginnt am Freitag, 9. August, 18 Uhr, mit einem Marsch der Kirmesburschen durch die Stadt.

Download: PDF der Sonderseite "Wir sind Schwalmstadt"

Begleitet werden sie vom Spielmanns- und Fanfarenzug Fritzlar. Ab etwa 18.45 Uhr wird das Fest auf dem Marktplatz in Treysa eröffnet. Gegen 19 Uhr findet der Anstich des ersten Bierfasses im Festzelt statt. Diese Aufgabe wird Bürgermeister Dr. Gerald Näser übernehmen. Der Rummelplatz rund um das Zelt ist ebenfalls ab 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Ab 20 Uhr wird die Partyband „Give Me Five“ für Stimmung sorgen, bei ebenfalls freiem Eintritt.

Der Samstag startet ab 14 Uhr mit dem Familiennachmittag: Auf dem Festplatz werden Aktivitäten wie Kinderschminken, T-Shirts bemalen und Ponyreiten angeboten. Im Zelt gibt es Kaffee und Kuchen. Außerdem dürfen sich die Besucher über ermäßigte Fahrpreise freuen. Um 15 Uhr wird Zauberer und Clown Laurin erwartet. Der Eintritt ist frei. Ab 20 Uhr spielt im Festzelt das Albatros Sextett auf, um 23 Uhr wird der Himmel über Treysa durch das große Feuerwerk erleuchtet.

Der Sonntag beginnt um elf Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Zelt. Im Anschluss wird ein Eintopf angeboten. Der Festzug steht diesmal ab 14.30 Uhr unter dem Motto „Es war einmal – 200 Jahre Grimms Märchen“. Der Eintritt beträgt drei Euro. Im Anschluss, etwa ab 16 Uhr, gibt es eine Musikparade im Zelt. Kapellen und Spielmannszüge unterhalten mit Musik. Danach wird „The Music Family“ spielen. Der Montag steht ganz im Zeichen der Treeser: Ab 13 Uhr sind alle zum Bürgerschoppen ins Festzelt eingeladen, für Musik sorgen die „Ottertaler“. Die Schwälmer Musiker werden auch abends ab 20 Uhr nochmals spielen. (zsr)

www.hutzelkirmes.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.