B.Braun und MT Melsungen ermöglichten Kindern Begegnung mit Bundesliga-Stars

Trainieren mit den Profis

Alle Hände voll zu tun: (von links) MT-Melsungen-Spieler Nenad Vuckovic und Daniel Kubes gaben nach dem Training für 40 Kinder eine Autogrammstunde. Fotos:  Becker

Melsungen. Für 40 Kinder ist in der Melsunger Stadtsporthalle ein Traum in Erfüllung gegangen: Sie durften mit den Handballprofis des Bundesligisten MT Melsungen trainieren. Der Sportverein organisierte in Kooperation mit Hauptsponsor B.Braun diese Aktion unter dem Motto „Sportlich aktiv“, eine Veranstaltung der Kinder-und Jugendwochen.

Eigentlich sei es für die Kinder- und Jugendwochen vorgesehen, sagte B.Braun-Pressesprecherin Mechthild Claes, Jüngere für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Das Unternehmen habe sich aber dafür entschieden, auch den Sport zu fördern.

Dribbeln, passen und Koordinationsübungen standen auf dem Trainingsplan der Acht- bis 15-Jährigen. Anschließend durften die Mädchen und Jungen ihren Idolen Fragen stellen und Autogramme ihrer Lieblinge ergattern.

Tipps von Nationalspielern

Die Kinder seien schon einige Tage vorher sehr aufgeregt gewesen, hatte Mechthild Claes von den Eltern erfahren. Kein Wunder, denn selbst Nationalspieler wie Michael Allendorf oder der Schwede Mikael Appelgren waren zum Greifen nahe. „Vielleicht haben die Kinder ja auch den ein oder anderen Handballtrick dazugelernt“, hoffte Pressesprecherin Claes.

Auch für den achtjährigen Malthe Schröder ist an diesem Nachmittag ein Riesenwunsch in Erfüllung gegangen. Er ist leidenschaftlicher MT-Fan, hat sogar eine Kinderdauerkarte und fiebert bei jedem Heimspiel seiner Lieblingsmannschaft in der Kasseler Rothenbachhalle mit. Er traf sein großes Vorbild und Namensvetter Malte Schröder, der rechter Rückraumspieler beim Bundesligisten ist: „Ich durfte mit den großen MT-Profis trainieren und habe viel von ihnen gelernt – für mich ist ein Traum wahr geworden“, erzählt er mit leuchtenden Augen.

Selbst für die Profimannschaft war es ein besonderes Ereignis, sagte Cheftrainer Michael Roth: „Eine super Aktion. Wir als Verein sind bemüht, unserer Vorbildfunktion gerecht zu werden.“ Der Verein wolle damit erreichen, dass sich die Kinder aus der Region mit den Vereinsfarben identifizieren.

Von Lars Becker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare