Till Krapp hat die Entstehung der Haltestelle Bartenwetzerbrücke in Bildern verewigt

Till Krapp verewigt die Tram-Bauarbeiten in seinen Bildbänden

+
Vom ersten Spatenstich bis zur Einweihung: Till Krapp hat den Bau der Regiotram-Haltestelle Bartenwetzerbrücke in Bildern.

Melsungen. Fotografieren und Baustellen in Melsungen passen für Till Krapp bestens zusammen. Die Veränderungen, die die Stadt derzeit erlebt, hält der 70-Jährige in Bildern fest. Für den Bau der Regiotram-Haltestelle Bartenwetzerbrücke hat er vier Fotobände erstellt.

Die sind zwar für den Eigengebrauch, doch wer Interesse hat, kann sich an ihn wenden und bekommt die Bände zum Selbstkostenpreis.

Die Fotos dokumentieren den Bau vom Anfang bis zur Einweihung der Haltestelle am 20. Mai. Immerhin war es seit 1848 der erste neue Bahn-Halt in Melsungen. An vielen Tagen war Krapp im Einsatz, und auch in mancher Nacht, egal ob Sonne oder Regen. Ganz viele Bilder aus der Luft eröffnen dem Betrachter neue Perspektiven. Dazu hat sich der Tüftler eine Konstruktion ausgedacht, mit der er die Kamera am Baustellenkran hochziehen lassen kann. Auf einem Bildschirm sieht er, was die Kamera erfasst und löst dann aus.

Etwa 800 Fotos sind in den vier Bänden verewigt, eine Auswahl von 3500, entstanden in mehr als einen Jahr.

Seine Bände will der Hobby-Fotograf dem Melsunger Heimatmuseum anbieten. Vielleicht klappt es auch mit einer Fotoausstellung in einem der leeren Melsunger Geschäfte.

Das Futter für seine Freizeitbeschäftigung wird Till Krapp so schnell nicht ausgehen: Der Umbau der Löwe-Kreuzung zum Kreisverkehrsplatz ist ebenso in vollem Gange wie der am und im Melsunger Bahnhof. Und in seinem Buch „Über den Dächern“ entdeckt der Betrachter so manche Sicht auf Melsungen aus ganz anderer Perspektive. Der andere Blickwinkel ist es, der Till Krapp zusammen mit dem Spaß an Technik reizt. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare