Bäcker Günter Gronowski verstorben

Trauer um den Obermeister

In guter Erinnerung: Bäcker-Innung trauert um Obermeister Günter Gronowski. Foto: privat

Schwalm-Eder. Der Ober-aulaer Bäckermeister Günter Gronowski ist in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag im Alter von 70 Jahren verstorben. Sein Tod löste Betroffenheit und Trauer bei den Mitgliedern der Bäcker-Innung Schwalm-Eder aus.

„Mit Günter Gronowski verlieren wir einen sehr engagierten Bäckermeister, der weit über Oberaula bekannt war und dessen Meinung geschätzt wurde“, sagte Obermeister Olaf Nolte.

Gronowski fühlte sich der Ausbildung junger Menschen besonders verpflichtet. Er hat in seiner Laufbahn unzählige Bäcker und Fachverkäuferinnen ausgebildet. Von 1990 bis 2006 saß der Oberaulaer im Gesellenprüfungsausschuss der Bäcker-Innung Schwalm-Eder. Außerdem war Gronowski zehn Jahre lang Meisterbeisitzer im Ausschuss für Berufsbildung.

Als Vertreter der Innung beim Bäcker-Innungsverband vertrat er die Meinung seiner Kollegen auf Landesebene. Gronowskis Engagement reichte aber noch weiter: Seit 1984 war er Vorstandsmitglied, von 1987 bis 1996 sogar stellvertretender Obermeister der Bäcker-Innung Ziegenhain. Als im Jahr 1996 die vier Bäcker-Innungen im Landkreis verschmolzen, wählten ihn die Mitglieder zum stellvertretenden Obermeister der neu geschaffenen Bäcker-Innung Schwalm-Eder. In seiner Funktion als Obermeister saß er von 2003 bis 2011 als Vorsitzender deren Vorstand vor.

Günter Gronowski genoss sehr große Wertschätzung im Landkreis: 2008 wurde er mit dem Ehrenbrief des Landes und mit der silbernen Ehrennadel des Bäcker-Innungsverbandes Hessen ausgezeichnet.

Die Trauerfeier findet am Pfingstsonntag um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in Oberaula statt. (jap)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare