Trauer um Rike Bossel

Rike Bossel

Zierenberg. Nach längerer Krankheit verstarb am Freitag im Alter von 68 Jahren die Zierenberger Stadtverordnete Rike Bossel. Gemeinsam mit ihrem Mann Prof. Hartmut Bossel gehörte sie im Dezember 2000 zu den Gründungsmitgliedern der Unabhängigen Freien Wählergemeinschaft, für die sie sich neun Jahre als Stadtverordnete engagierte.

Die Mutter dreier Kinder gehörte dem Ausschuss für Jugend, Soziales, Sport und Senioren an. Noch vor gut einer Woche, so die Fraktionsvorsitzende der UFW, Dr. Bärbel Mlasowsky, hatte Rike Bossel an einer Fraktionssitzung teilgenommen.

Dr. Mlasowsky würdigte die in Darmstadt Aufgewachsene und 1979 mit ihrer Familie nach Zierenberg gezogene Rike Bossel als einen mit fast grenzenlosem Optimismus und natürlicher Fröhlichkeit ausgestatteten Menschen, der sich in vorbildlicher Weise ehrenamtlich engagiert habe. So war die sportliebende Rike Bossel nicht nur kommunalpolitisch aktiv, sondern auch ehrenamtlich als Übungsleiterin in Zierenberger Sport- und Gymnastikgruppen und für den Zierenberger Kindergarten. (nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare