Niedersachsens berühmtester Traktorfahrer

Trecker-Willi kam im Schwälmer Land vorbei

+
Auf dem Weg nach Bayern: Winfried Langer (von links) bekam vor der Abfahrt einen Präsentkorb mit Schwälmer Spezialitäten von Hartmut Heußner und Bernhard Braun überreicht. 

Obergrenzebach. Am Himmelfahrtstag war Niedersachsens berühmtester Treckerfahrer Winfried Langer aus Lauenförde zu Besuch im Schwälmer Land.

Den als Trecker-Willi bekannten Rentner zog es mit seinem Traktor aus dem Baujahr 1961 diesmal nicht ins ferne Ausland. Denn bei Bernhard Braun in Obergrenzebach war er zu einem Grillfest in der Scheune eingeladen.

Zuvor war Langer mit vielen Gleichgesinnten auf einer Tour im Schwälmer Land unterwegs. Insgesamt 25 Trecker starteten bei schönem Wetter. Der Kontakt zum wohl berühmtesten Treckerfahrer der Nation hatte Bernhard Braun bei einem Oldtimertreffen in Gudensberg hergestellt.

„Mit meinem 15 PS starken „Robert“ und meinem kleinen Wohnwagen werde ich im Sommer durch Bayern reisen“, sagte der 82-Jährige. Zum Auftakt der Bayernreise gehe es zum Deutz-Treffen nach Tannhausen. „Dort kommen rund 300 Deutz-Trecker zusammen“, sagt Langer. Da er Touren außerhalb Deutschlands nur im Zwei-Jahres-Rhythmus absolviere, sei die nächste Auslandsreise für 2019 vorgesehen.

Der rüstige Rentner aus dem Landkreis Holzminden hatte zuletzt für Schlagzeilen gesorgt, als er im vergangenen Frühjahr mit seinem maximal 18 Stundenkilometer schnellen Gespann von der Oberweser Richtung St. Petersburg aufgebrochen war. Nach drei Monaten Reisezeit war er schließlich Ende August aus Russland in seinen Heimatort zurückgekehrt. Dort wurde er – wie nach jeder großen Reise – durch zahlreiche Menschen bei Blasmusik empfangen.

Zu seinen Reisen mit dem Traktor gehörten Fahrten zum Nordkap und nach Mallorca. Pannen konnten ihn dabei nie stoppen. Als gelernter Baumaschinenmonteur kann er im Notfall alles ohne fremde Hilfe reparieren.

In der Schwalm in Obergrenzebach hat es ihm gut gefallen. Nach einer Übernachtung am Campingplatz in Frielendorf standen zwei Übernachtungen im Garten von Bernhard Braun in Obergrenzebach auf dem Routenplan von Langer. Wie überall stößt er auf viel Gastfreundschaft und wird oft zum Essen eingeladen. Die Schwalm war Zwischenstopp auf seiner Tour nach Bayern, wobei sein nächstes Übernachtungsziel Hof in Oberfranken ist.

Natürlich waren die Oldtimerfreunde Obergrenzebach und Großropperhausen besonders stolz, dass sie Winfried Langer zu einem Besuch in die Schwalm animieren konnten. Der prominente Trecker-Fahrer freute sich mächtig über einen tollen Präsentkorb und die herzliche Aufnahme.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.