Platz eins und drei beim Vereinspokalschießen der Isthaer Sportschützen

Treffsichere Hobbyangler

Gut geschossen: Schießleiter Peter Fenzl (links) zeichnete die Sieger und Platzierten des 27. Isthaer Vereinspokalschießens aus. Foto: zih

Istha. Ein sicheres Auge und eine ruhige Hand benötigen die Mitglieder des Isthaer Angelsportvereins, wenn sie mit Rute, Haken und Köder versuchen, einen Fisch an Land zu ziehen. Vielleicht sind diese Eigenschaften der Grund dafür, dass die Hobbyangler auch gute Schützen sind. Beim Vereinspokalschießen des Schützenvereins Istha, das seit 1984 jedes Jahr veranstaltet wird, schoss sich die erste Mannschaft der Sportangler - Erwin Pflug (193 Ringe), Torsten Kessler (183), Manuel Rewald (191) und Jochen Brüssing (169) - in der Männerklasse auf Platz eins.

      Auf den weiteren Edelmetallrängen folgten mit deutlichem Abstand der Posaunenchor I (58) sowie die zweite Garnitur der Sportangler (545). Bei den Männern gingen insgesamt neun Mannschaften an den Start.

Den Siegerjubel bei den acht Frauenmannschaften konnte das Team Damengymnastik II des Turn- und Sportvereins mit Ilona Kann (188), Anke Tichatschek (167) sowie Henriette Mosetter (183) anstimmen. An ihre zusammen 538 Ringe kam kein Mitbewerber heran.

Im Wettstreit um Silber und Bronze ging es ganz eng zu. Am Ende hatte die Freiwillige Feuerwehr mit 533 Ringen knapp die Nase vor den Landfrauen I (532) vorne.

Das Vereinspokalschießen der Jugend gewann der Posaunenchornachwuchs (519) mit Felix Döhne (161), Philipp Flörke (135), Tom Jakob (179) sowie Fabian Flamme (175) vor den Teams Jugendfeuerwehr II (465) und Jugendfeuerwehr I (401).

Isthaer Volksschützenkönigs wurde erneut Erwin Pflug mit 193 Ringen. Mit Preisen ausgezeichnet wurden ferner Manuel Rewald und Bernhard Pflug (je 191), Michaela Tripp (190) sowie Frank Gerhold (189 Ringe).

Insgesamt hatten über 70 Schützen in 20 Mannschaften teilgenommen. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare