Die Übersicht fehlt

HGV unzufrieden über das Schilder- und Verkehrsführungschaos

Schwalmstadt. Die Bahnhofstraße in Treysa ist wieder komplett offen und wird auch vor Weihnachten nicht mehr abgesperrt: Das ist die gute Nachricht. Weniger erfreut ist HGV-Chef Christian Herche über das augenblickliche Schilder- und Verkehrsführungschaos in der Innenstadt.

Zugleich ist der Sprecher der Kaufleute zuversichtlich, dass kurzfristig Verbesserungen für die Kunden erzielt werden, das sei fest zugesagt. Denn eigentlich ist die Situation auf der Einkaufsmeile gar nicht so übel. Herche ist froh, dass alle Parkplätze erreichbar sind: hinter Sport- und Mode-Gundlach, an der Stützmauer, Grundstück Kelsch und weitere, auch das Parkhaus sei erreichbar.

Fotostrecke: Bilder von dem Schilderwald

HGV über Schilderchaos in Treysa unzufrieden

Laut Christian Herche folgt derzeit ein Ortstermin auf den nächsten, um die Situation zu verbessern. So wäre es der Wunsch des HGV-Vorsitzenden, dass der Fertigstellungsgrad der Wieragrundstraße höher wäre. Alte und neue Beschilderung seien im Innenstadtgebiet bunt gemischt, „so kann man den Verkehr nicht leiten, das ist sehr überarbeitungsbedürftig“, sagte er im Gespräch mit der HNA. Es gehe vor allem um eine Vereinfachung, denn „wir sind gut zu erreichen“. So solle über eine Vorfahrtsregelung an der Mainzer Brücke zur Zwalmstraße nachgedacht werden.

• Derzeit ist in der Innenstadt die Durchfahrt vom neuen Kreisel zur Kreuzung Wasserwerk/Sachsenhäusertraße dicht. Der Verkehr aus Richtung Marburg wird über die Wieragrundstraße umgeleitet. Die Durchfahrt vom Walkmühlenweg in die Untere Bahnhofstraße und Richtung Hephata ist möglich. Neue Mitteilungen von der Stadtverwaltungen erhielt die HNA am Mittwoch nicht. (aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Quehl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare