Treysas Parkplätzen auf der Spur

Treysa. Im Zuge der Bauarbeiten am Wieragrund-Areal und auch nach Fertigstellung des Einkaufszentrums könnten Parkplätze in Treysas Innenstadt Mangelware werden. Das stellten am Freitag Christian Herche und Bernd Gundlach als Sprecher der Handels- und Gewerbevereinigung (HGV) dar.

Der Einladung der HGV zu einer Ortsbegehung in der Innenstadt waren Bürgermeister Wilhelm Kröll, Vertreter der IHK und Mandatsträger der Stadt gefolgt. Ziele waren unter anderem die Parkplätze am Kirchplatz und Angel.

Nach Vorstellungen der HGV sollten innerstädtische Parkplätze zeitbegrenzt genutzt werden, Dauerparker auf den Haaßehügel und die Lehmenkaute ausweichen.

Als problematisch sieht Bürgermeister Kröll den Vorschlag der HGV, die große Wiese am Walkmühlenweg als Parkfläche zu nutzen. Hohe Erschließungskosten und Wasserschutz sprächen dagegen. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare