Trio schlug in mehreren Kreisen zu

Marburg. Mehr als 150 Eigentums- und Einbruchsdelikte sollen auf das Konto von drei in Marburg festgenommenen Einbrecher gehen.

Wie die Staastanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, wurde Haftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr erlassen. Zwei 50 und 61 Jahre alte Männer befinden sich in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen eine 37-jährige Beschuldigte, Mutter mehrerer Kinder, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Ein Zeuge hatte am Freitag gegen 3 Uhr nach verdächtigen Geräuschen die Polizei alarmiert. Die Hinweise ermöglichten die Festnahme der geflüchteten Verdächtigen, die in mehreren Landkreisen zugeschlagen haben sollen. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare