Der FC Oberelsungen wird von drei gleichberechtigten Vorsitzenden geführt

Ein Trio für die Spitze

Dreierspitze: Als gleichberechtigtes Vorstandstrio führen Kerstin Kupferschläger, Frank Köhne (links) und Mario Jekel die Geschicke des FC Oberelsungen. Foto: Michl

Oberelsungen. „Alle guten Dinge sind drei.“ Die volkstümliche Weisheit hat der 380 Mitglieder starke Sportverein FC Oberelsungen (FCO) wörtlich genommen. Denn dort lenken schon seit vielen Jahren nicht wie allgemein üblich der erste Vorsitzende und ein oder mehrere Stellvertreter ehrenamtlich die Geschicke des Vereins, sondern mit Kerstin Kupferschläger, Frank Köhne und Mario Jekel ein gleichberechtigtes Vorstandstrio.

Noch bis zur Jahreshauptversammlung 2014 ist das Dreigestirn im Amt. Wobei es schon überraschend wäre, würden die kleinen und großen Sportler aus den sehr aktiven Abteilungen Fußball, Gymnastik, Senioren MuMM 50, Teakwon-Do und Wandern ihnen in zwei Jahren nicht erneut das Vertrauen schenken - gemäß der sportlichen Maxime, in einem erfolgreichen Team keinen Wechsel vorzunehmen.

Die 42-jährige Kerstin Kupferschläger, der zwei Jahre ältere Frank Köhne und sein zwölf Monate älterer Kollege Mario Jekel – alles „echte Elsinger“ und seit Kindesbeinen mit Haut und Haaren im FCO – haben zusammen mit ihren Mitstreitern vom Vorstand im Verein doch gute und zukunftsorientierte Arbeit geleistet.

Dank dieser Arbeit gehört der FCO im 1400-Seelen-Ort mit zum Fundament einer intakten Dorfgemeinschaft.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare