Heeresmusikkorps gab Benefizkonzert zugunsten der Bürgerstiftung Bad Emstal

Trommeln für guten Zweck

Instrumente aus dem Baumarkt: Das Percussionsensemble des Heeresmusikorps 2 zeigte, dass die Musiker in Uniform mehr als nur Märsche im Repertoire haben. Foto:  zih

Bad Emstal. Sie können weit mehr als Marschmusik: Das bewiesen die Instrumentalisten des in Kassel stationierten Heeresmusikorps 2 unter Leitung von Oberstabsfeldwebel Peter Cloos während eines Benefizkonzerts im Bad Emstaler Kur- und Festsaal.

Auf dem Programm stand da nämlich ein Kammermusikkonzert mit den Formationen Brass6‘tett, Percussionsensemble, Klarinettenquartett sowie Doppelrohr- und Holzbläsertrio. Die Besucher, unter ihnen als Zuhörer auch Oberstleutnant Reinhard Martin Kiauka, Chef des Heeresmusikkorps 2 Kassel, wurden für ihr Erscheinen reich beschenkt. Das belegt auch die die Aussage einer Konzertbesucherin aus Wolfhagen, mit der sie wohl den meisten Zuhörern aus der Seele sprach: „Ein fantastischer Musikabend mit einer besonderen Note.“

Eine treffende Beschreibung, denn die Musikerinnen und Musiker begeisterten nicht nur durch die lebendige Art der Darbietungen, sondern auch mit einem vielseitigen Repertoire in Perfektion, Harmonie und Klangfülle immer wieder das Publikum und machten damit jeden ihrer musikalischen Vorträge zu einem nachhaltigen Erlebnis.

Verschiedene Formationen

In den verschiedenen Formationen spannten die uniformierten Profi-Musiker einen großen instrumentalen Bogen. Von der E- bis zur U-Musik, von Klassik bis Pop, von modernen und populären Kompositionen bis hin zu Filmmusik und Jazzelementen reichte das Repertoire. Ein künstlerischer Höhepunkt reihte sich an den anderen.

Dass man nicht unbedingt immer ein Instrument zum Musizieren benötigt, bewies das Percussionsensemble bei seinem Stück Boom-Boom. Klangkörper waren hier nämlich ganz profane unterschiedlich große Plastikrohre aus dem Installations- und Sanitärbereich.

Initiert hatte das Konzert die 2010 gegründete Bürgerstiftung Bad Emstal. Die hat sich die Förderung gesellschaftlicher Vorhaben, die im Interesse der Gemeinde Bad Emstal und ihrer Bürger liegen, auf ihre Fahnen geschrieben. Einen finanziellen Beitrag leisteten die Besucher am Ende des Kammerkonzerts nach mehreren Zugaben mit ihren Spenden.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare