Der Badesee Stockelache war am Wochenende Ausflugsziel für viele Nordhessen

Trubel im Strandparadies

Wachsam: Andreas Falz ist Schwimmmeister an der Stockelache und oft im Boot unterwegs.

Kleinenglis. Endlich Ferien und endlich Sommer. Mit dem Beginn der Sommerferien in Hessen hatte auch der Sommer Einzug gehalten und damit die Badegäste in Schwimmbädern und an den Seeufern.

So herrscht auch am Wochenende am Badesee Stockelache bei Kleinenglis Hochbetrieb. Aus dem weiten Umfeld der ehemaligen Braunkohlestadt kamen die Badegäste, um sich zu erholen und zu erfrischen.

Bis zu 4000 Badegäste

Wie Schwimmmeister Andreas Hanka, der gemeinsam mit Andreas Falz Dienst hatte, sagte, sei es während der Woche mit bis zu 1000 Badegästen relativ ruhig gewesen. An den Sonntagen sind es oft zwischen 3000 und 4000 Badegäste, die sich aber im weiten Rund um den See verteilen. Viele der Besucher sind längst Stammgäste.

Erstmals an der Stockelache waren am Wochenende die Familien Bolte, Adam, Liebich und Trott aus Kassel. Sie hatten von dem Badesee gehört, rückten im Großverband mit elf Personen an und waren restlos zufrieden.

„Hier stimmt einfach alles“, sagte Helmut Bolte. Vor allem von der Sauberkeit waren die Gäste aus Kassel überrascht. Dafür ist Manfred Fennel aus Borken zuständig, erläuterte Schwimmmeister Hanka. Er ist die gute Seele der Stockelache, der jeden Morgen in der Badesaison die Müllbehälter leert und alles aufhebt, was dort liegt, wo es nicht hingehört.

Auch das Angebot an Speisen und Getränken gefiel den Gästen von der Fulda. Zwar waren sie selbst gut ausgestattet, hatten dann aber dann doch noch einen Abstecher ins Restaurant am See gemacht. Die Wasserqualität bekam ebenfalls ein dickes Lob. Das würden sie vom Buga-See gar nicht kennen, sagten die Familienmitglieder. Und obwohl am Wochenende das neue Auebad in Kassel eröffnet wurde, hatten sie den Besuch der Stockelache vorgezogen und fanden: Die Entscheidung war goldrichtig.

Luft gibt es gratis

Damit die Badegäste ihren Spaß haben, können Tretboote und große Reifen bei der Badeaufsicht ausgeliehen werden, für das Befestigen von Sonnenschirmen, die im Restaurant auszuleihen sind, werden Hammer und Eisenstangen angeboten. Und für Luftmatratzen und Schlauchboote gibt es eine kostenlose Luftstation.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare