Erholung für Kinder vom 25. Juni bis 17. Juli

Tschernobyl-Hilfe sucht Gasteltern

Burghasungen. Am 26. April 2011 jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 25. Mal. Die gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen dauern für die Menschen aus den verstrahlten Gegenden in der Ukraine und Belarus weiterhin an. Besonders der Süden von Belarus ist bis heute betroffen: Die Kinder leiden unter Schilddrüsen-Erkrankungen, Probleme mit dem Immunsystem, Kopfschmerzen sowie viele Arten von Krebserkrankungen.

Der Verein Tschernobyl-Hilfe Burghasungen-Küllstedt nimmt sich seit 17 Jahren dieser Region besonders an, holte über 1000 Kinder zu Erholungsaufenthalten nach Deutschland und möchte auch im kommenden jahr wieder eine Kindererholung in Nordhessen organisieren. Gesucht werden dafür Gasteltern, die für eine Dauer von drei Wochen Kinder aufnehmen.

Der Verein bietet 2011 erstmals eine ganztägige Betreuung der Kinder an. Geplant ist die Kindererholung in der Zeit vom 25. Juni bis 17. Juli 2011.

Potenzielle Gasteltern können sich bei der Tschernobyl-Hilfe in Burghasungen näher informieren. (red/bic) Kontakt: Gerd Appel, Brunnenstraße 6, Burghasungen, 05606/9937, Horst Schäfer, Heimeradstraße 41, Burghasungen, 05606/9435, Karl-August Reinbold, Christianweg 20, Wolfhagen, 05692/4116.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare