Gemeinde Breuna beschließt Konzept zur Belegung der Kindertagestätten

U 3-Betreuung in Breuna ist geregelt

Auf den Weg gebracht: Die Gemeinde Breuna hat das Konzept über die Belegung der Kindertagesstätten im Zuge der ab August 2013 vorgeschriebenen Betreuung für unter dreijährige Kinder beschlossen. Foto: dpa

Wettesingen. Mit dem Beschluss der Gemeindevertretung bekommt die Betreuung für unter Dreijährige in der Gemeinde Breuna konkrete Formen: In der Evangelischen Kindertagesstätte Wettesingen wird ab dem 1. August eine Gruppe mit maximal 15 Kindern von ein bis sechs Jahren eingerichtet.

Die dazu eforderlichen Umbaumaßnahmen für einen Ruheraum und Sanitäranlagen etwa in Höhe von 27 000 Euro, von denen die Gemeinde 7000 Euro trägt, wurden ebenfalls abgesegnet. Der Rest stammt aus dem Landesinvestitionspürogramm zum Ausbau der U 3-Plätze. Das Belegungskonzept der Gemeinde, welches mit den drei Kindergartenleiterinnen und dem Kreisjugendamt ausgearbeitet wurde, sieht vor:

• Die Kita Pusteblume in Breuna soll mit maximal 45 Plätzen betrieben werden. Dabei wird es eine Gruppe mit 20 Kindern von zwei bis 14 Jahren (davon maximal fünf Kinder unter drei Jahren) und eine weitere Gruppe mit maximal 25 Kindern von drei bis sechs Jahren geben.

• In der Kita Regenbogen in Oberlistingen ist bei einer Maximalbelegung von 45 Plätzen eine Gruppe von 20 Kindern von zwei bis 14 Jahren (davon fünf Kinder unter drei Jahren) geplant sowie eine Gruppe mit maximal 25 Kindern zwischen drei und sechs Jahren.

• In der Evangelischen Kindertagesstätte Arche Noah in Wettesingen werden 35 Plätze zur Verfügung gestellt. Eine Gruppe mit 20 Kindern von zwei bis 14 Jahren (maximal fünf Kinder unter drei Jahren) wird im Ganztagesbetrieb angeboten. Ferner soll es eine Gruppe von maximal 15 Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren (davon maximal sieben Kinder unter drei Jahren) geben.

Für alle drei Einrichtungen gilt, dass die zweite Gruppe maximal sechs Stunden geöffnet sein wird und in der so genannten Familiengruppe (Kinder von zwei bis 14 Jahren) eine Ganztagesbetreuung angeboten wird. Nach Einschätzung der Kindergartenleiterinnen werden die Plätze der Gemeinde Breuna ab August 2013 ausreichen. Auch die vorgegebene Quote von 35 Prozent werde erfüllt, sagte Bürgermeister Henkelmann.

Allerdings seien noch einige Fragen offen, die maßgeblich von den definitiven Anmeldezahlen abhingen, sagte der Rathauschef. So müsse unter anderem noch geklärt werden, ob bei Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, und falls die Gemeinde Breuna diesen nicht erfüllen könne, auch eine Aufnahme in die Evangelische Kindertagesstätte Niederelsungen möglich wäre.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare