27-Jähriger war laut Polizei alkoholisiert

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei 

Udenborn. Mit einem kaputten Auto und dem Verlust des Führerscheins endete am frühen Samstagmorgen für einen 27-Jährigen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei im Schwalm-Eder-Kreis.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Autofahrer aus Allendorf/Eder einer Zivilstreife aufgefallen. Die Beamten vermuteten, dass Alkohol im Spiel war und begannen die Verfolgung.

Der Mann wollte jedoch nicht anhalten und fuhr weiter. Von Großenenglis fuhr er in Richtung Zennern durch Udenborn. Kurz vor dem Ortsausgangschild passierte es: Der Allendorfer geriet in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab.

Sein Wagen schoss die Böschung hinauf, krachte dort gegen einen Busch und fuhr die Böschung wieder herab. Auf der Straße fuhr er einen Verkehrsspiegel um, bevor der Wagen auf der anderen Straßenseite in den Graben fuhr und wieder zurück auf die Fahrbahn geriet, wo er schließlich zum Stehen kam.

Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und stellt fest, dass der Autofahrer Alkohol im Blut hatte, sagte der Polizeisprecher weiter. Der Führerschein des 27-Jährigen wurde eingezogen.

Am Auto entstand Schaden in Höhe von 5000 Euro, der Wagen musste abgeschleppt werden. Die Kosten für den Spiegel beziffert die Polizei mit 1000 Euro. (ode)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare