Das Üben hat sich gelohnt

Schüler der Musikschule Schwalm-Eder-Nord traten vor großem Publikum auf

Gudensberg. Um mit einem Instrument vor einem großen Publikum aufzutreten, dazu braucht man Mut. Den bewiesen 26 Schülerinnen und Schüler beim musikalischen Jahresrückblick der Musikschule Schwalm-Eder-Nord.

In dem eineinhalbstündigen Konzert „Best of 2013“ stellten die jungen Musiker ihr Können unter Beweis. Klassische Stücke unter anderem von Beethoven und Dvorak gab es ebenso zu hören wie Jazz von Louis Armstrong, einen Titel aus dem Musical „Phantom der Oper“ und „Billy Jean“ von Michael Jackson.

Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde waren gekommen, um der Musik im Bürgersaal der Stadt Gudensberg zu lauschen. Zum 8. Mal beendete die Musikschule das Jahr mit einem Konzert.

Die vergangenen Monate des Übens zahlten sich aus. Wie wichtig das Üben ist und dass es nun mal nicht ohne geht, erklärten die beiden Musiklehrerinnen Barbara Polleschner und Corinna Jaene-Margraf. Sie begleiteten nicht nur einige Schüler am Klavier, sondern führten auch als Moderatorinnen durch das abwechslungsreiche Programm des Abends.

Ob beim Akkordeon-Solo von Pascal Möller, der das Konzert eröffnete, beim Klavierduett von Hannah Berger und Alina Itze oder nach Hanna Kieburgs Gesang, das Publikum war begeistert von der Leistung aller Kinder und Jugendlichen und spendete viel Applaus. Stolze Gesichter waren sowohl auf als auch bei den Zuschauern vor der Bühne zu sehen.

Manch ein Schüler war dabei, der sein Instrument nicht einmal seit einem Jahr spielt. So auch der zehnjährige Florian Westphal: Er trug mit seiner Flöte das Allegretto von James Hook aus der Sonate in G-Dur vor.

Zum Ende des Konzertes standen noch einmal alle Nachwuchsmusiker mit ihren Lehrern auf der Bühne und musizierten gemeinsam. Nach dem Konzert wartete ein Buffet auf die Gäste. • Kontakt und Informationen: www.musikschule-schwalm-eder-nord.de

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare