Über 5000 Besucher kamen zum Felsberger Lichtermarkt

+
Bunt geschminkt: von links Joelina, Gianluca und Elias-Noel mit ihrem Vater Manuel Bachmann.

Felsberg. Ausnahmezustand herrschte am Samstagabend auf dem Felsberger Steinweg. Die sonst verkehrsbelastete Straße wurde für sechs Stunden zur Fußgängerzone. Anlass war der Lichtermarkt.

Der fand in diesem Jahr zum elften Mal statt - und war ein Erfolg.

„5000 bis 6000 Besucher - schöner kann der Zuspruch doch gar nicht sein.” Diese Bilanz zogen Ulrich Winzenburg, Andrea Sandner, Michael Maas und Cornelia Heise vom Vorstand des ausrichtenden Vereins „Die Partner in der Drei-Burgen-Stadt“. „Das ist wie ein kleines Volksfest”, sagte Winzenburg.

Einer der Höhepunkte dieses Volksfestes war das Feuerwerk, das auf der in vielen Farben erstrahlenden Felsburg gezündet wurde. Fackeln, wie schon mal Teil des Marktes, seien zu gefährlich, sagte Heise. Lichterelemente über die Straße spannen sei nicht möglich, da die Landesstraße um Mitternacht wieder für den Verkehr freigegeben werden müsse. Ein Wunsch sei, dass die Hauseigentümer ihre Gebäude illuminieren.

„Hier ist heute die Hölle los, es läuft super”, freute sich Andreas Rietschle. Der Autohaus-Inhaber hatte Bertin Geißler und Max Schneider von Radio HNA engagiert, weil es zweierlei zu feiern gab: Die Einweihung der modernisierten Tankstelle und die Vorstellung des neuen Opel Astra.

Heiß begehrt waren die Knicklichter, die sich Kinder zu Armreifen formen und die in allen Farben leuchten. „Jetzt sind sie leider alle”, hieß es kurz nach 20 Uhr am Stand der Stadtsparkasse. Aber für die jüngsten Besucher gab es zum Glück noch mehr Programm: Das Team der evangelischen Kindertagesstätte schminkte die Kinder, die Jugendfeuerwehr lud zum Stockbrot-Backen ein, am Stand des Roten Kreuzes konnten die Kinder das Glücksrad drehen und erfuhren außerdem, wie man einen Notruf absetzt und was man tun muss, wenn man zu einem Verletzten kommt.

Derweil konnten sich die Erwachsenen an den Ständen umsehen. Petra Brassat und Heidi Luley beispielsweise präsentierten Selbstgebasteltes von der Perlenkette bis zur Korbeinlage. Ihre besondere Attraktion: Weihnachtskrippen aus Nudeln.

Tolle Stimmung beim Felsberger Lichtermarkt

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare