600-Kilometer-Radtour führte über zwölf Pässe bis nach Riva del Garda

Über die Alpen zum Gardasee

Ankunft in Riva del Garda am Gardasee: von links Wolfgang Bode, Volker Gärtner, Thomas Rudolf, Thorsten Möll, Begleiter Manfred Paul, Markus Döring und Peter Pospiech. Foto: privat

Bad Zwesten. 600 Kilometer und 12 000 Höhenmeter: Die legten eine Gruppe Radfahrer des Rot-Weiß Bad Zwesten zurück. Die Spätsommer-Tour führte von Garmisch-Partenkirchen bis zum Gardasee über die vier Alpenländer Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien.

Die Männer überquerten an sechs Tagen zwölf Alpenpässe. Königsetappen waren das Stilvser Joch (2769 Meter ) und der Bernina Pass (2327 Meter).

Um das Risiko gering zu halten, fuhren sie in Zweier-Gruppen, um die Auto- und Motorradfahrer nicht zu riskanten Überholmanövern in den Anstiegen zu motivieren. „Besonders die Abfahrten, mit Geschwindigkeiten bis zu 70 Stundenkilometern erforderten erhöhte Aufmerksamkeit“, sagte Manfred Paul, der die Gruppe begleitete und den Tour-Bus fuhr. Die Teilnehmer, Wolfgang Bode, Volker Gärtner, Thomas Rudolf, Thorsten Möll, Markus Döring, Peter Pospiech hatten sich auf die Tour vorbereitet. Sie reisten nach Garmisch-Partenkirchen und zurück von Riva del Garda mit einem gecharterten Bus mit Fahrradanhänger. Die Raiffeisenbank Borken und das Metallbau-Unternehmen Lars Müller, Bad Zwesten, hatten die Tour als Sponsoren unterstützt. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare