Überfall in Felsberg: Maskierter bedrohte Aufseher mit Klinge

Felsberg. Ein bewaffneter Mann hat in der Nacht zu Donnerstag eine Spielhalle in Felsberg überfallen. Dabei erbeutete er eine Geldsumme in unbekannter Höhe.

Der Raubüberfall ereignete sich laut Polizei gegen 2.20 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine Spielhallenaufsicht, ein 46-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis, allein in den Räumlichkeiten.

Der Verdächtige habe dann maskiert die Spielhalle betreten, den 46-Jährigen mit einem Küchenmesser bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Das erbeutete Schein- und Münzgeld transportierte der Täter in einem hellen Stoffbeutel, den er mitgebracht hatte. Der 46-Jährige blieb unverletzt.

Über den weiteren Fluchtweg des Täters ist bislang nichts bekannt. Unklar sei auch, ob er zu Fuß oder mit einem Fahrzeug flüchtete, erklärt die Polizei. Eine Fahndung brachte bisher keine Ergebnisse.

Der Verdächtige soll etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß sein. Er war schlank und hatte blonde Haare, hellblaue Augen. Der Mann sprach Deutsch mit nordhessischem Akzent.

Er war maskiert mit einer hellen Sturmmaske mit großer Öffnung für die Augen. Als Waffe trug der Verdächtige ein Küchenmesser. Das Messer hatte einen schwarzen Griff und eine 20 Zentimeter lange Klinge. (gör)

Hinweise an die Polizei in Homberg, Tel.: 0 56 81/77 40.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare