Aufsicht blieb unverletzt

Überfall auf Spielhalle in Felsberg

Felsberg. In der Nacht zu Mittwoch ist eine Spielhalle im Steinweg in Felsberg überfallen worden. Die Spielhallenaufsicht, ein 47-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis, blieb unverletzt.

Nach Angaben der Polizei betrat der Täter gegen 1.40 Uhr die Spielhalle, bedrohte den Angestellten mit einem großen Küchenmesser und forderte die Herausgabe von Geld.

Das erbeutete Geld verstaute der unbekannte Mann in einem hellen Stoffbeutel, den er mitgebracht hatte. Dann flüchtete er zu Fuß. Zuvor hatte er das Mobilteil des Festnetztelefons aus der Spielothek und das Handy des Mitarbeiters an sich genommen. Möglicherweise warf er die beiden Telefone auf der Flucht weg.

Der Täter wird beschrieben als etwa 1,90 groß und schlank. Er war dunkel gekleidet und trug Mütze oder Kapuze sowie eine verspiegelte Sonnenbrille mit dunklen Gläsern und Handschuhe. Mund und Nase waren mit einem dunklen Tuch maskiert. Er sprach akzentfreies Deutsch.

Die Polizei hat in der Nähe des Tatorts auf einem Grünstreifen neben dem Chattenweg ein Messer gefunden, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Tatwaffe handelt.

Die Felsberger Spielhalle war zuletzt vor etwa einem Jahr überfallen worden. (jul)

• Hinweise an die Polizei in Homberg,
Tel. 05681/7740.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare