Überfall auf Wolfhager Spielhalle: Angestellte und zwei Kunden verletzt

Wolfhagen. In den frühen Morgenstunden am Montag haben zwei mit Sturmhauben maskierte und mit Schlagstock sowie Messer bewaffnete Männer die Spielothek am Wolfhager Bahnhof überfallen. Sie verletzten die Angestellte und zwei Kunden.

Die beiden Männer betraten am frühen Morgen gegen 1.10 Uhr die geöffnete Spielhalle durch die Eingangstür. Im hinteren Bereich bei den Spielautomaten hielt sich zu dieser Zeit die 57-jährige Angestellte mit zwei Kunden auf. Mehrmals forderten die Täter mit den Worten „Geld her“ die Herausgabe der Tageseinnahmen. Mit einem Messer und einem Schlagstock bedrohten die beiden Räuber die 57-Jährige sowie die beiden Kunden. Einer der beiden maskierten Männer schlug der Angestellten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, wobei sie zu Boden fiel. Als daraufhin ein Kunde eingreifen wollte, wurde auch er ins Gesicht geschlagen. Die Angestellte übergab danach den Kassenschlüssel an einen Täter, der daraus die Geldscheine raubte.

Sein mit Schlagstock bewaffneter Komplize drohte weiterhin den Opfern. Er versetzte auch dem zweiten Kunden einen Schlag mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Männer aus der

Spielothek in Richtung Bahnhofsgebäude. Alle drei Opfer erlitten durch die Faustschläge leichte Verletzungen, die von Rettungsdiensten vor Ort ambulant behandelt wurden.

Die Beteiligten beschreiben die beiden Täter als circa 1,80 Meter groß und dunkel bekleidet. Sie waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert und ihre Augen sollen dunkel gewesen sein. Beide sprachen nach Auskunft der Zeugen Deutsch mit südländischem Akzent. Bei dem Messer könnte es sich um ein circa 25 bis 30 Zentimeter langes Überlebensmesser gehandelt haben.

Überfall auf Wolfhager Spielhalle: Angestellte und zwei Kunden verletzt

Die Ermittlungen wegen schweren Raubes hat die Kripo Kassel übernommen. Die Beamten suchen nach Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den beiden Tätern geben können. Zeugen sollen sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden. (ewa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion