25 Spender finanzieren zwei Defibrillatoren im Gesamtwert von 6000 Euro

Überleben auf Knopfdruck

Lebensretter: Durch Spenden von Privatpersonen und Firmen verfügen die Helfer vor Ort der DRK-Bereitschaft Naumburg jetzt auch zwei AED-Geräte. Die Defibrillatoren wurden in einer kleinen Feierstunde mit den Sponsoren demonstriert und offiziell in Dienst gestellt. Foto: zih

Naumburg. Für die Naumburger gibt es ein Stück lebensrettende Sicherheit mehr. Denn die ehrenamtlichen Helfer vor Ort der derzeit aus 14 Frauen und Männer bestehenden DRK-Bereitschaft unter Leitung von Timo Jassman verfügen jetzt über zwei automatische, externe Defibrillatoren (AED). Jedes der Geröte, die Menschen vor dem Herztod retten können, kostete rund 3000 Euro und wurde ausschließlich durch 25 Spender finanziert (siehe Hintergrund).

Alle unterstützten die Naumburger DRK-Helfer aber nicht nur bei der Beschaffung der beiden AED-Geräte, sondern sorgten finanziell auch zusätzlich noch dafür, dass jeder Helfer vor Ort über eine Notfallhelfertasche im Stückwert von 300 Euro verfügt.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass sich unsere Helfer auf das Abenteuer Ehrenamt einlassen, und es ist auch nicht selbstverständlich, dass sie sich als Sponsoren finanziell an der Realisierung dieses Projekts beteiligen. Nein, es ist etwas ganz Besonderes.“ Das sagte Manfred Wölfert, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Kassel-Wolfhagen, während einer kleinen Feierstunde im Haus des Gastes bei der offiziellen Indienststellung der AED-Geräte.

Und auch Bürgermeister Stefan Hable dankte den Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement und besonders natürlich den Spendern: „Wenn dadurch nur ein einziges Menschenleben gerettet wird, hat sich ihre Spende bereits bezahlt gemacht.“ (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare