Konzertreihe „Junge Chöre stellen sich vor“: Drei Chöre zeigten in der Kirche Vielfalt ihres Könnens

Überzeugend und mit viel Gefühl

Konzert: Karl Josef Freischem dirigiert den Jungen Chor Wasenberg und den Gemischten Chor Steina beim abschließenden Lied „The Blessing of Aaron“. Foto: privat/nh

Niedergrenzebach. Eine Verbindung von Alt und Neu erlebten mehr als 130 Gästeüngst bei einem Konzert in der Reihe „Junge Chöre stellen sich vor“ in der Kirche in Niedergrenzebach.

Der Gemischte Chor Steina und der Posaunenchor Niedergrenzebach-Steina hatten eingeladen, und neben den Veranstaltern wirkte der Junge Chor Wasenberg mit.

Aus der Renaissance

Beide singenden Chöre begannen ihre Auftritte mit Liedern aus der Renaissance, der Klassik und der Romantik aus Deutschland und aus Schweden. Mit Vor- und Zwischenspielen setzte der Posaunenchor Trennpunkte.

Im zweiten Konzertteil begeisterte der von Hermann Geisel geleitete Junge Chor Wasenberg mit englischsprachigen Liedern aus Musicals und Filmen sowie Spirituals und Volksliedern.

Exzellent gemeistert

Gerade die leisen Passagen meisterte der Chor exzellent, berichten die Veranstalter. Das gefühlvolle Liebeslied „Tonight“ aus Leonard Bernsteins Musical „West Side Story“ überzeugte das Publikum, und mit dem alten englischen Wiegenlied „Sweet and low“ schloß der Wasenberger Chor seinen Auftritt. Der von Karl Josef Freischem geleitete Gemischte Chor Steina stellte zwei afroamerikanische Spirituals vor.

Die kräftigen und leisen Abschnitte kamen in dem barocken Kirchenraum gut zur Geltung. Bei einem schwungvollen neuen geistlichen Lied aus Schweden begleitete Thilo Gerstung den Chor auf dem Klavier. In einer Schlussmeditation griff Pfarrer Hans-Gerrit Auel das Thema Begegnung auf. Abschließend vereinigten sich Wasenberger und Steinaer Chor zum „The Blessing of Aaron“, dem aronitischen Segen der anglikanischen Kirche. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare