Kinderhilfswerk Global-Care weihte Ausbildungszentrum in Äthiopien ein – Spendengeld aus Fritzlar

Wo die Uhren anders gehen

Reinhard

Fritzlar. In Äthiopien gehen die Uhren anders als hierzulande: Der Tag beginnt um 6 Uhr, der Kalender zeigt 13 Monate und seit dem 11. September wird das Jahr 2003 geschrieben.

Die Andersartigkeit zeigt sich aber auch in der stets gegenwärtigen Not der Menschen. Um ihr zu begegnen und vor allem Kindern eine Chance zu geben, engagiert sich das Kinderhilfswerk Global-Care aus Fritzlar dort.

Kürzlich reiste Global-Care-Geschäftsführer Reinhard Berle nach Äthiopien und weihte dort ein neues Ausbildungszentrum ein, das dank einer Initiative des Hilfswerkes und mit Spendengeld aus Fritzlar gebaut wurde.

Berle besucht das afrikanische Land seit über zehn Jahren. Bei einem der ersten Besuche gab es ein prägendes Erlebnis: In einem Gespräch mit einem Minister wurde die Situation der Straßenkinder thematisiert. Denn allein in der Hauptstadt Addis Abeba leben mehr als 20 000 Kinder auf der Straße. Plötzlich sei der Minister in Tränen ausgebrochen und habe gesagt: „Bitte helfen Sie unseren Kinder!“ Motiviert durch diese Bitte, engagiert sich das Kinderhilfswerk seit Jahren durch Patenschaften in der Familie. Damit wird Kindern in ihrer natürlichen Umgebung geholfen und die Grundlage für ein Leben auf der Straße entzogen.

Nach der Schulzeit stellen sich neue Fragen und Probleme. Wie sollen junge Menschen ins Leben entlassen werden ohne die Chance auf eine Ausbildung? So reifte vor Jahren der Wunsch, ein Ausbildungszentrum in Äthiopien aufzubauen. Der Bürgermeister von Bishoftu - einer Kleinstadt 45 Kilometer außerhalb von Addis Abeba - war sofort begeistert von der Idee und stellte spontan ein 16 000 Quadratmeter großes Grundstück zur Verfügung.

Dank einer Förderung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wurde das Zentrum jetzt eröffnet. Jeweils 100 Jugendliche können in verschiedenen handwerklichen Berufen, aber auch am Computer ausgebildet werden.

Bei der Einweihung lobte der Bürgermeister Diriba Tura das Engagement von Global-Care und sprach von einer Partnerschaft zu der nordhessischen Stadt Fritzlar. (red)

Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care, Fritzlar, Tel. 05622/6160, Internet: www.kinderhilfswerk.de Spendenkonto: KSK Schwalm-Eder, BLZ 520 521 54, Konto 0120 000 120.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare