Weniger Rückstau auf der Bundesstraße 454

Umbau am Knoten

Stadtallendorf. Für den Umbau des Knotenpunktes Bundesstraße 454 in Stadtallendorf hat Verkehrsminister Dieter Posch eine Förderung in Höhe von 1,35 Millionen Euro zugesagt.

Bei dem Vorhaben handelt es sich um ein Projekt von Bund und Stadt. Die Gesamtkosten betragen über 8 Millionen Euro, an denen sich die Stadt mit 29 Prozent beteiligt.

Die Bundesstraße 454 verbindet das Oberzentrum Marburg mit den Mittelzentren Kirchhain, Stadtallendorf und Schwalmstadt.

Durch die überdurchschnittlich starke industrielle Ansiedlung wird die Bundesstraße stark befahren. Insbesondere in den Nachmittagsstunden einsetzender Rückstau im Bereich der Knotenpunkte belaste die Verkehrsteilnehmer. Darum soll die Verkehrssituation entschärft werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dazu wird die Bundesstraße auf 300 Metern Länge abgesenkt. Darüber entsteht in der Achse Lilienthalstraße/Wetzlarer Straße ein Kreisverkehrsplatz. Die Zeppelinstraße wird zukünftig über die Behringstraße an die Bundesstraße 454 angeschlossen.

Wie das Ministerium mitteilte, beginnen die Bauarbeiten voraussichtlich im April 2011 und sollen im April 2013 beendet sein. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare