3,5-Tonner auf A 44 umgekippt: Fahrbahnen wieder frei

Kassel. Am Mittwoch ist es auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Kassel - Bad Wilhelmshöhe zu einem Verkehrsunfall gekommen. Wie die Polizei berichtet, war gegen 12.30 Uhr ein Klein-Lkw mit Anhänger umgekippt.

Die Ladung - ein gebrauchtes Auto und ein gebrauchtes Motorrad – versperrte anschließend die Fahrbahn.

Aktualisiert um 17.30 Uhr

Der 60-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt, die Polizei schätzt den Gesamtschaden an Anhänger und den beiden auf die Fahrbahn gestürzten Fahrzeugen auf etwa 5.000 Euro.

Ursache des Unfalls war laut Polizei offenbar eine Bodenwelle, auf der sich der Anhänger des Klein-Lkw aufschaukelte und schließlich umkippte. Der Fahrer des Transporters gab gegenüber der Polizei an, er habe den Anhänger nicht mehr in den Griff bekommen.

Infolge des Unfalls waren die beiden Fahrstreifen bis etwa 13 Uhr nicht befahrbar, der Verkehr wurde über den Standstreifen vorbeigeleitet. Es entstand ein fünf Kilometer langer Stau.

Zunächst war die Polizei aufgrund von Aussagen von Verkehrsteilnehmern davon ausgegangen, ein Autotransporter sei umgekippt, dessen Neufahrzeuge sich auf der Fahrbahn verteilt hätten. (kos)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion