Umgestürzte Büsche versperrten Rad- und Wanderweg in Melsungen

Melsungen. Am Samstagmittag versperrten umgestürzte Büsche den Rad- und Wanderweg in Melsungen von der Innenstadt in Richtung Obermelsungen.

Kurz vor der St. Georgs-Brücke waren mehrere starke Äste einer Weide auf den bei Wanderern sehr beliebten Weg (für Radfahrer beginnt kurz hinter der Brücke ein Fahrverbot) gefallen. Fast der komplette Weg war versperrt. 

Passanten hatte die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte, unter der Leitung von Benjamin Gerhold, rückten zu der Schadensstelle aus. Mit Handsägen konnten die etwa zehn Meter langen Büsche vom Stamm abgesägt und dann von dem Weg geräumt werden. Nach wenigen Minuten war der Weg wieder ohne Hindernisse passierbar. 

Ursache für das Abbrechen der Äste und Stämme der Weide waren vermutlich einige kräftige Böen, die über die Stadt zogen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion