Viel Applaus ernteten die Bamberger Tschuschke-Schwestern im Kloster Haydau

Umjubelte Geschwister

Die Tschuschke-Schwestern: von links Cordual Tschuschke, Franziska Neuner, Maria Eßeling, Monika Tschuschke und Agnes Hoffmann. Foto: Dürr

Morschen. Die jüngsten Veranstaltungen im Kloster Haydau standen im Zeichen der Bamberger Tschuschke-Schwestern: Das fünfköpfige A-cappella-Ensemble war dabei sowohl bei den Frauengesprächen im Kloster als auch bei einem Konzert zu Gast.

Beim Gespräch im Kloster erzählten die sympathischen jungen Frauen aus ihrem Leben. Das Singen spielte dabei immer eine große Rolle, zu Hause, in der Kantorei und im Stimmbildungsunterricht. In der Klosterkirche waren die Schwestern - zusammengeschlossen im Ensemble Schwester hoch fünf - dann bei einem Konzert zu hören, das nicht mit anspruchsvoller Literatur sparte.

Mit traumwandlerischer Sicherheit interpretierten die Sängerinnen Liedgut aus unterschiedlichen Epochen, darunter geistliche Stücke, romantische Gedichtvertonungen und Volks- und Abendlieder. Der klare und schöne Gesang des Ensembles begeisterte beim Zuhören. Das Publikum bedankte sich mit jubelndem und nicht enden wollenden Applaus. (zad)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare