Gemeinde setzt 200 Euro Belohnung aus

Umweltsünder kippten Möbel in Malsfeld ab

+
Das muss wohl niemand verstehen: Anstatt eine simple Sperrmüllkarte auszufüllen, haben Unbekannte ihre alten Möbel an den Ostheimer See gekarrt und dort einfach abgekippt. Die Gemeinde setzt eine Belohnung auf die Umweltsünder aus.

Malsfeld. Thomas Stegemann traute am Donnerstag einen Augen nicht, als er mitten in der Natur auf einen großen Berg alter Möbel stieß. Unbekannte hatten sich am Ostheimer See einer kompletten Möbelgarnitur entledigt.

Anstatt einfach die Sperrmüllabholung zu bestellen, haben die Müllsünder ihre Couch und Sessel auf einen Hänger oder ähnlichen Transporter gewuchtet und an den See gebracht.

Stegemann, Leiter des Malsfelder Bauhofes, kann über so viel Gedankenlosigkeit nur den Kopf schütteln. Verstehen kann er sie nicht. Bürgermeister Herbert Vaupel aber ist nicht nur verständnislos, sondern richtig sauer über diese rücksichtslose Aktion. So sauer, dass er jetzt eine Belohnung für diejenigen aussetzen will, die Hinweise auf die Menschen geben können, die da ihren Sperrmüll in der Landschaft abkippen.

Die Couch ist markant gemustert. Es bestehen also gute Chancen, dass jemand den früheren Eigentümer kennt. Wer Hinweise geben will, kann sich an die Gemeinde Malsfeld wenden: Tel. 0 56 61/500270 (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare