Unbekannte zersägten Eiche des Widerstands

Gilserberg. Die Widerstandseiche zwischen Sachsenhausen und Appenhain leistet keinen Widerstand mehr. Bislang unbekannte Täter haben eine breite Lücke in den Stamm gesägt. „Wer kommt denn auf solche Ideen?“, fragt sich Bürgermeister Lothar Vestweber. Die Gemeinde hat nun Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung gestellt.

Im Juli 2009 wurde die Eiche auf Anregung des Ortsbeirats Sachsenhausen und des Fördervereins Kulturlandschaft Schwalm gepflanzt. Sie sollte den Protest gegen einen geplanten Lückenschluss der Bundesfernstraße von Olpe nach Hattenbach symbolisieren.

Die Eiche war mittlerweile 3,50 Meter hoch und hatte einen Durchmesser von sechs Zentimetern. (ciß)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare