Erneut Überfall in der Region – Wahrscheinlich anderer Täter

Überfallener Metzger in Gensungen versetzte Täter heftigen Schlag

Gensungen. Der 29-jährige Inhaber eines Fleischereifachgeschäftes an der Eppenbergstraße in Gensungen ist am Dienstag gegen 19 Uhr von einem unbekannten Täter überfallen worden. Der Metzgermeister erlitt bei dem Überfall leichte Kratzwunden am Hals.

Laut Polizei ist der Mann von hinten angegriffen und gewürgt worden. Der 29-Jährige wehrte sich und versetzte dem Täter einen heftigen Schlag ins Gesicht. Der Angreifer ließ den Metzger daraufhin los und flüchtete. Wie der Vater des Metzgerei-Inhabers sagte, war das Geschäft zur Zeit des Überfalles schon geschlossen.

Aktualisiert am 18. Juni 2014, um 12:00 Uhr

Er vermutet, dass der Täter durch einen Hintereingang in die Geschäftsräume gelangt ist. Bei dem Gerangel in der Metzgerei fiel das Geld zu Boden. Der Täter flüchtete laut Polizei wahrscheinlich ohne Beute. Es handelt sich also um einen versuchten Raubüberfall.

Polizei und Kriminalpolizei haben die Suche nach dem Täter und die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Ein Tatzusammenhang mit den beiden anderen Überfällen am vergangenen Donnerstagabend in Felsberg und Spangenberg bestehe nach Aussage von Polizeisprecher Markus Brettschneider aber nicht.

Der Vater des überfallenen Metzgers sagte, noch vollkommen mitgenommen von dem Geschehenen: „Wir haben das Geschäft jetzt schon seit 30 Jahren an dieser Stelle. Aber so etwas ist uns bisher noch nie passiert. Wir hätten nie mit einem Überfall auf unser Geschäft gerechnet.“

Wegen des massiven Schlags, den der Täter abbekommen hat, geht die Polizei davon aus, dass der Flüchtige eine sichtbare Verletzung im Gesicht oder am Kopf haben muss.

Personenbeschreibung:  Männlich, etwa 1,80 Meter groß, schlank, bekleidet mit einer schwarzen Adidas Jacke mit weißen Streifen und dem Adidas-Emblem auf der Brust, blaue Jeans. Der Täter war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Zum Alter des Täters kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden. (ddd/zot)

Hinweise: Polizei in Homberg unter Tel. 05681/7740

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare