Zwei Erwachsene und zwei Kinder verletzt

Unfall auf A44 zwischen Zierenberg und Breuna: Vier Schwerverletzte

Zierenberg/Breuna. Vier Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 7 Uhr auf der Autobahn 44 zwischen Zierenberg und Breuna ereignete.

Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei mitteilte, befuhr eine 33-jährige Frau aus Staufenberg mit ihrem Auto die rechte Fahrbahn Richtung Dortmund. Mit im Fahrzeug: ihre beiden acht und neun Jahre alten Söhne.

Aktualisiert um 13.48 Uhr

Auf dem linken Fahrstreifen war zur gleichen Zeit ein 23-Jähriger aus Arnsberg (Sauerland) mit seinem Wagen unterwegs. Aus bislang noch nicht geklärten Gründen geriet der Mann mit seinem Pkw auf Höhe des Rasthofs Bühleck zu weit nach rechts und touchierte mit der rechten Front seines Autos den linken Heckbereich des Wagens aus Staufenberg. 

Beide Fahrzeuge kamen ins Schleudern, überschlugen sich und kamen jeweils auf dem Dach zum Liegen. Dabei wurde die 33-Jährige so schwer verletzt, dass sie nach der Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Ihre Kinder und der Unfallverursacher wurden in Krankenhäuser zur stationären Behandlung gefahren. Bei keinem der vier Verletzten besteht nach Auskunft des Polizeisprechers Lebensgefahr.

A44: Unfall auf Höhe des Rasthofs Bühleck

Die Autobahn war im Bereich der Unfallstelle für mehr als drei Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde über die Rastanlage Bühleck geleitet. Im Einsatz waren neben den medizinischen Rettungskräften die Feuerwehren aus Habichtswald, Breuna und Oberelsungen. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf rund 35 000 Euro geschätzt. (nom)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare