Rechte Fahrspur war gesperrt

Unfall auf A 7 bei Felsberg: Lkw walzte Schutzplanke nieder

Felsberg. Ein Lastwagen ist am Montag gegen 7 Uhr auf der Autobahn 7 bei Felsberg von der Fahrbahn abgekommen. Der Lkw walzte dabei etwa 60 Meter Schutzplanke nieder.

Bei dem Unfall wurden ein Vorderrad sowie der Tank des Lkw aus Bad Essen beschädigt.

Der 48-jährige Fahrer brachte seinen Sattelzug nach etwa 500 Metern auf dem Standstreifen zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Malsfeld zum Stehen. Er sei in eine Fahrbahnvertiefung geraten, sagte er. Daraufhin kam der Lkw von der Fahrspur ab und geriet auf den Seitenstreifen und fuhr in die Leitplanke.

Etwa 150 Liter Diesel liefen über die Standspur und versickerten im Boden neben der Autobahn. Die Freiwillige Feuerwehr Melsungen, die mit 15 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen unter Leitung von Stadtbrandinspektor Frank Ebert im Einsatz war, fing mit Mulden den aus dem Dieseltank auslaufenden Kraftstoff auf. Mit einer Spezialpumpe wurden fast 600 Liter aus dem Kraftstofftank des Lkw in Fässer umgepumpt. Auf die Fahrbahn gelaufener Dieselkraftstoff wurde von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei mit Ölbindemittel abgestreut.

Während der Aufräum- und Umfüllarbeiten auf der Autobahn wurde die rechte Fahrspur gesperrt. In die Ermittlungen, ob ein größerer Umweltschaden entstanden ist, wurde auch die Untere Wasserbehörde beim Schwalm-Eder-Kreis eingeschaltet. Der entstandene Schaden an Lkw und Verkehrssicherungseinrichtungen auf der Autobahn wurden auf 9000 Euro geschätzt. Sollte der Boden neben der Fahrbahn ausgebaggert werden müssen, wird sich der Schaden noch erhöhen. Da nur eine Fahrspur gesperrt werden musste, kam es nicht zu größeren Behinderungen auf der A 7. (zot)

Lkw-Unfall auf der A7 bei Felsberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion