1. WLZ
  2. Hessen

Unfall bei Borken: Zwei Verletzte – Rettungshubschrauber im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Zerhau

Kommentare

Zerstörtes Auto nahe Borken in Hessen.
Unfall bei Borken: Zwei Autos stießen frontal zusammen. © Peter Zerhau

Bei einem Unfall in Borken wurden zwei Personen verletzt. Eine Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Der Schaden liegt bei über 35.000 Euro.

Arnsbach - „Das war eine der schwersten Rettungen von Unfallverletzten in den vergangenen fünf Jahren. Die Kameradinnen und Kameraden haben einen klasse Job gemacht“, sagte Mario Diehl, Wehrführer der Borkener Feuerwehr.

Gegen 13 Uhr war am Dienstag ein 35-jähriger Mann aus Borken mit einem Audi von Arnsbach kommend auf der Kerstenhausener Straße in Richtung Kerstenhausen unterwegs. Unterhalb der Autobahnbrücke der A49 verlor er, wie Zeugen aussagte, nach einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem Renault Kangoo einer 50-jährigen Frau aus Borken zusammen.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Renault in eine Böschung neben der Straße geschleudert, der Audi blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Während der Audifahrer nur leichte Verletzungen erlitt, wurde die Frau schwer verletzt.

Da das Fahrzeug schräg in der Böschung stand, musste die Feuerwehr den Unfallwagen erst gegen Absturz mit Haltegurten an Baumstämmen und Stützen auf der Grabenseite sichern. Durch den Zusammenstoß riss der Fahrersitz aus der Verankerung und rutsche ganz nach vorn, weshalb die Beine der Frau eingeklemmt waren.

Rettungskräfte im Einsatz nach einem Unfall bei Borken.
Rettungskräfte im Einsatz nach einem Unfall bei Borken. © Peter Zerhau

Während die Feuerwehr die Frau auf eine patientenschonende Rettung vorbereiteten, wurde die Patientin von Notarzt und Rettungsteam ärztlich versorgt. Während der 35-jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde, kam die 50-jährige mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 ins Rot-Kreuz-Krankenhaus nach Kassel.

An beiden Fahrzeugen, entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit über 35.000 Euro angibt.

Rettungskräfte im Einsatz nach einem Unfall bei Borken.
Rettungskräfte im Einsatz nach einem Unfall bei Borken. © Peter Zerhau

Im Einsatz waren 34 Männer und Frauen vom Unfallzug der Borkener Feuerwehren aus Arnsbach, der Kernstadt und Trockenerfurth unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Wilhelm, dazu Notarzt, Rettungsdienst und Polizei.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion