Unfall auf A 49 bei Gudensberg: Zwei Männer schwer verletzt

Gudensberg. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 49 zwischen zwischen Gudensberg und Felsberg am heutigen Morgen gegen 5.15 Uhr wurden beide beteiligten Autofahrer, 33 und 50 Jahre alt, schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Die beiden Fahrstreifen waren wegen des Unfalls bis etwa 7.40 Uhr gesperrt, der Verkehr rollte ausschließlich über den Standstreifen. Der Verkehr staute sich auf etwa zwei Kilometer, gegen 7.20 Uhr passierte ein weiterer Unfall. Inzwischen ist die Autobahn laut Polizei wieder frei

Wie sich der Unfall gegen 5.15 Uhr genau zutrug, ist derzeit noch unklar. Nach bisherigen Ermittlungen der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal fuhr der 30-Jährige mit seinem Renault in Richtung Kassel und fuhr auf den Opel des vorausfahrenden 50-Jährigen auf.

In Folge des Aufpralls geriet der Opel ins Schleudern, stieß gegen die Betonleitwand in der Mitte der Autobahn und überschlug sich anschließend mehrfach. Beide Fahrer wurden schwer verletzt und mit Rettungswagen in Kasseler Krankenhäuser gebracht worden.

Die beiden Pkw sind bei dem Unfall völlig demoliert worden. Die Beamten bezifferten den wirtschaftlichen Totalschaden pro Fahrzeug mit jeweils 6000 Euro.

Bei dem Folgeunfall, der sich am Stauende ebenfalls zwischen den Anschlussstellen Gudensberg und Felsberg gegen ereignet hatte, ist niemand verletzt worden. Beteiligt waren drei Fahrzeuge. Auch dabei handelte es sich voraussichtlich um einen Auffahrunfall. (ula)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion