Unfallhergang noch ungeklärt

Vier Verletzte und ein Toter bei Unfall auf B255 bei Marburg

Marburg. Ein Sattelschlepper hat bei Gladenbach nahe Marburg ein Auto unter sich begraben - der 53-jährige Fahrer des Wagens kam dabei ums Leben. Zwei weitere Männer seien am Dienstag schwer verletzt worden, berichtete die Polizei.

Wie es zu dem Unfall in einer langgezogenen Kurve auf der regennassen B255 im Kreis Marburg-Biedenkopf kommen konnte, war zunächst unklar.

Bei dem Zusammenprall mit dem Sattelzug wurde der Autofahrer aus seinem Wagen auf die Straße geschleudert; der 53-Jährige aus dem Lahn-Dill-Kreis starb noch an der Unfallstelle. Drei weitere Männer im Alter von 18, 22 und 53 Jahren fuhren mit ihren Autos aus bislang ungeklärten Gründen in den Graben. Der 22-Jährige wurde dabei in seinem Auto eingeklemmt. Er wurde ebenso wie der 53-Jährige schwer verletzt. Der 57-jährige Fahrer des Sattelzugs sowie der 18-Jährige kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Polizei hatte anfangs noch von vier Schwerverletzten berichtet.

Die Unfallstelle sei über eine Strecke von 100 Metern „ein Trümmerfeld“, sagte ein Polizeisprecher. Der Wagen des getöteten Mannes habe zerrissen unter dem Führerhaus des Sattelzuges gesteckt. Die Straße wurde für mehrere Stunden gesperrt.

Staatsanwaltschaft und Sachverständige sind hinzugezogen. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen beträgt mindestens 27.000 Euro. (lhe/aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion