Unruhige Nacht für die Melsunger Feuerwehr

Melsungen. Nicht zur Ruhe kamen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen in der Nacht zum Freitag. Um 4.10 Uhr wurden sie zu einem Bau- und Gartenmarkt am Melsunger Autobahnzubringer gerufen.

Die zehn Einsatzkräfte konnten nach Überprüfung der entsprechenden Räume und Wiederscharfschalten der Brandmeldeanlage in den Stützpunkt zurückkehren. Glücklicherweise stellte sich dieser Alarm als ein technischer Defekt in der Brandmeldeanlage heraus. Es war kein Einsatz erforderlich.

Erst am späten Donnerstagabend war die Wehr bei einem LKW-Unfall auf der A 7 im Einsatz und konnte erst gegen 1.00 Uhr zurückkehren. Für viele Einsatzkräfte bedeutete dies, dass sie erst gegen 2.30 Uhr nach Hause fahren konnten, denn nach der Devise „Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz“ mussten erst alle beim Einsatz auf der Autobahn benötigten Geräte wieder einsatzbereit gemacht und Wasser - und Kraftstofftank aufgefüllt werden, bevor es auch für die letzten Einsatzkräfte zur vermeintlichen Bettruhe ging - diese dauerte allerdings nicht lange. (zot)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare