2. Unternehmertag der Wirtschaftsregion Mittleres Edertal am 3. Mai in Fritzlar

2. Unternehmertag: Stadthalle Fritzlar schon ausgebucht

Fritzlar/Bad Wildungen/Edertal. Wer beim 2. Unternehmertag der Wirtschaftsregion Mittleres Edertal am 3. Mai dabei sein will, muss sich sputen: Noch bis nächste Woche kann man sich anmelden. Für eine Standfläche, um sein Unternehmen zu präsentieren, gibt es allerdings schon eine Warteliste.

Das heißt im Klartext: Die Fritzlarer Stadthalle ist ausgebucht. Zum zweiten Mal veranstalten die Gewerbevereinigungen aus Bad Wildungen, Fritzlar und Edertal den Unternehmertag, bei dem es vor allem darum gehen soll, Kontakte zu knüpfen, über den eigenen Firmenrand hinaus zu schauen, er erfahren, was es in der Region noch an interessanten Angeboten gibt.

„Wir möchten vor allem das zwanglose Gespräch miteinander fördern“, sagte Ulrike Keß, Geschäftsführerin des Stadtmarketing-Verein Fritzlar, bei der Vorstellung des Programms für den Unternehmertag, der zum ersten Mal in Fritzlar stattfinden wird. Der Aufbau eines tragfähigen Netzwerkes kleiner und mittelständischer Betriebe heißt das Ziel der Gewerbevereine. Dazu müsse man sich vor allem besser kennenlernen, sagte Bürgermeister Karl-Wilhelm Lange (Fritzlar). Nicht nur die Zusammenarbeit der Kommunen sei wichtig, sondern auch die Kooperation der Unternehmen. Sie wolle und müsse man mit ins Boot nehmen, um den Wirtschaftsraum Mittleres Edertal voran zu bringen.

Um allen Interessenten auch terminlich eine Chance zum Mitmachen zu geben, findet die Veranstaltung abends von 17 bis 22 Uhr statt. Ausführlich informieren an dem Abend drei ausgewählte Unternehmen auf der Bühne der Stadthalle mit 15-minütigen Präsentationen über ihr Geschäftsfeld:

• Das Hospital zum Heiligen Geist, die Stiftung und ihre Tochterunternehmen in Fritzlar präsentiert Geschäftsführer Harald Umbach. Das Krankenhaus beschäftigt mit Altenpflegeheim und ambulantem Pflegedienst mehr als 500 Menschen und hat einen Jahresumsatz von 31 Mio. Euro. Beim Unternehmertag werden Chefärzte und Pflegedienstleitungen vor Ort sein.

• Big Drum Engineering aus Edertal: Laut Geschäftsführer Hans-Peter Trosse ist das Unternehmen seit einem Jahr unabhängig von Big Drum Gudensberg und produziert Eiskrem-Befüll-Maschinen, in erster Linie für den Export. Jahresumsatz: 11 Mio. Euro.

• Bänfer Werbung und Textilien in Bad Wildungen: Seit 2011 arbeitet die Werbeagentur unabhängig vom Textilunternehmen Bänfer. Geschäftsführer Timo Hartmann wird mit einer kleinen Modenschau den Unternehmertag bereichern. Während des Abends wird der Journalist Thomas Korte durch das Programm führen, für Live-Musik sorgt die Band Wedding Brass. Wer sich noch anmelden will: Formulare sind abrufbar unter www.stadtmarketing-fritzlar.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare