Landeswettbewerb an der Heinemann-Schule

Urkunden für die Mathe-Schulsieger

Fit in Mathematik: (von links) Cem Rommel, Jennifer Schmidt, Sarah Dietz, Samuel Ramm und Petra Gebhart. Foto: nh

Borken. Die besten Mathematikschüler an der Borkener Gustav-Heinemann-Schule erhielten jetzt ihre Urkunden für ihre Leistungen in der 1. Runde des landesweiten Mathematikwettbewerbs. Oberstudienrätin Petra Gebhart und Schulleiter Heinz Meier zeichneten die Schulsieger aus.

Bester im Hauptschulzweig wurde Cem Rommel aus Borken mit 40 Punkten. Für die Realschule belegte Jennifer Schmidt aus Singlis mit 38 Punkten den 1. Platz, Sarah Dietz aus Nassenerfurth wurde mit 34 Punkten Zweite. Der Beste am Gymnasialzweig war Samuel Ramm aus Borken. Er erzielte 46 von 48 möglichen Punkten. Ein hervorragendes Ergebnis, lobte Petra Gebhart, Fachleiterin für Mathematik.

Im alljährlich stattfindenden Wettbewerb des 8. Schuljahres mussten von den Schülern im ersten Teil acht Pflichtaufgaben aus dem Unterrichtsstoff des 5. bis 8. Schuljahres gelöst werden. Im zweiten Teil waren zwei von fünf Wahlaufgaben aus dem Unterrichtsstoff des 7. und 8. Schuljahres zu bearbeiten.

In diesem Schuljahr bereiteten sich alle 8. Klassen im Rahmen einer Vorhabenwoche Ende September auf den Wettbewerb und dessen besondere Fragestellungen mit Lernstationen vor.

Die Schüler wiederholten selbstständig mit Hilfe einer Lerntheke wichtige Kapitel zur Prozentrechnung, Zuordnungen, Symmetrie und Winkelsätze. Weiterhin wurden die Themen Flächenmaße, Flächenberechnungen, Maßstabsberechnungen und Winkelmessungen durch praktische Aufgabenstellungen auf dem Schulhof und in der Sporthalle aufgearbeitet und gefestigt.

Außerdem beschäftigten sich die Schüler erfolgreich mit besonderen Linien im Dreieck und konstruierten sowohl im eigenen Heft aber auch am Computer mit einer entsprechenden Geometrie-Software Dreiecke. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare