Reformationstreffen: 600 Frauen kamen in die Antreffhalle

Vom Ursprung des Lebens

Einkehr: Besucherinnen aus dem Kirchenkreis Ziegenhain folgten an zwei Tagen einem dreistündigen Programm. Das Thema dieses Jahres lautete „ Wasserkraft und Himmelssegen“. Fotos: Rose

Merzhausen. Für viele Schwälmer Frauen ist das Reformationstreffen in der Merzhäuser Antreffhalle seit Jahren ein wichtiger Termin. Und die Veranstaltung über zwei Tage zog wieder: 600 Besucherinnen waren es zuammen genommen, einmalig nicht nur im Kirchenkreis Ziegenhain, sondern im gesamten Sprengel Hersfeld, erklärte Pröpstin Marita Natt.

Diesmal hieß das Thema „Wasserkraft und Himmelssegen“. Vorbereitet hatten das Ereignis Pfarrerin Gloria Dück, Beauftragte für Frauenarbeit im Sprengel Hersfeld, und Pfarrerin Karin Schwalm aus Olberode. Ihnen zur Seite standen Frauen aus der Schwalm sowie ehrenamtliche Helfer (siehe Artikel rechts). Die Bewirtung in der Kaffeepause übernahmen Damen des Kirchspiels Treysa.

Schon beim Empfang erwartete die Frauen ein Schluck Wasser, ein Gläschen des wertvollen Guts, dem Ursprung allen Lebens. „Wasser hat, genau wie unser Glaube, die Kraft, sich zu erneuern. Es war auch Luthers Ziel, den Glauben zu überdenken“, erklärte Dück.

Wie vielfältig Wasser sein kann, machten kurze Szenen deutlich: Die Bibel wisse dabei um die Zwiespältigkeit des Wassers, das bedrohlich und lebensspendend sein könne.

Das Team gab auch Einblick in persönliche Gedanken. Gemeinsam überlegten die Frauen, was Wasser für jeden einzelnen bedeute. „Wasser fließt mir durch die Hände. Im Sommer trage ich das himmlische Nass von Blume zu Blume“, sagte Erika Schneider. Aufgelockert wurden die Vorträge mit gemeinsamen Liedern.

Der zweite Teil beleuchtete das Thema am Beispiel der Taufe und bewies, dass sich auch die Brüder Grimm dem „Wasser des Lebens“ märchenhaft gewidmet haben.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare