Reise nach Rom

Ursulinenschule in Fritzlar feiert ihr Jubiläum

+
Sie wollen Tradition und Innovation vereinen: Die Schulleiter Jutta Ramisch und Uwe Dietrichkeit feiern das 300-jährige Bestehen der Ursulinenschule.

Fritzlar. Altehrwürdig aber noch sehr beweglich präsentiert sich die Fritzlarer Ursulinenschule in ihrem Jubiläumsjahr. Vor 300 Jahren wurde die katholische Schule gegründet, damals gingen gerade die Spanischen Erbfolgekriege zu Ende.

Die Fritzlarer Schule ist stolz auf ihre lange Tradition, aber sie ist auch quicklebendig und plant eine große Reise. Wie es sich für eine katholische Schule gehört, geht es nach Rom inklusive Papst-Audienz. Klassenreisen nach Rom, davon hat man schon mal gehört, aber im Fall der Ursulinen geht tatsächlich praktisch die gesamte Schule auf Reisen.

Ausnahmen werden lediglich die neuen Fünftklässler sein; die übrigen Schüler der Klassenstufen 6 bis 13 fahren mit 20 Bussen ins Zentrum der katholischen Welt. Auf 900 Schüler schätzt Schulleiterin Jutta Ramisch die Größe der Reisegesellschaft, hinzu kommen Lehrer und medizinisches Personal. Zusammen mit den Mitarbeitern des Reiseveranstalters, der Erfahrungen mit großen Gruppen hat, werden fast 1000 Menschen unterwegs sein.

Untergebracht sind die Schüler in einer Wohnanlage in Bungalows und fahrbahren Unterkünften (mobile homes). Dort gibt es auch Sportanlagen und ein Freibad für die Gäste.

Von dort aus geht es zu Erkundungstouren in die Stadt, je nach Alter sind verschiedene Programmpunkte geplant. Für alle gemeinsam steht ein Gottesdienst und die Audienz bei Papst Benedikt fest.

Bei solchen Audienzen fahre der Papst an der Menschenmenge auf dem Platz vorbei. Die Ursulinenschule ist angemeldet, gut möglich also, dass sie in der Ansprach erwähnt wird.

Die Fahrt solle die Gemeinschaft fördern und enthalte ganz bewusst kulturelle und religiöse Elemente, sagt Uwe Dietrichkeit, stellvertretender Schulleiter. Die Rom-Fahrt ist nur eines der Ereignisse, die die Schule im Jubiläumsjahr plant. Los ging es bereits am Freitag mit einer theologischen Lehrer-Fortbildung über die Ursulinengründerin Angela Merici und ihr Erbe.

Ein erster Höhepunkt wird das festliche Pontifikalamt am Montag, 28. Januar, 9 Uhr im Fritzlarer Dom mit Bischof Heinz Josef Algermissen sein das Bistum Fulda ist Schulträger. Es schließt sich ein Festakt an. In der Kirche tritt ein 80 Personen starker Schüler-Eltern-Lehrer-Chor mit einem eigens komponierten Stück auf.

Es wird auch bei einem öffentlichen Fest-Konzert am Mittwoch, 30. Januar, ab 19 Uhr in der Sporthalle der Schule zu hören sein.

Tradition und Innovation, das will die Ursulinenschule laut Ramisch und Dietrichkeit auch in Zukunft vereinen. Daher hat die Schulleitung ein Zitat der Ordensgründerin als Motto für das Jubiläum gewählt: "Haltet euch an den alten Weg und lebt ein neues Leben."

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare