Vandalen bewarfen Schwanennest in Melsungen mit Flaschen

+
Abseilen: Die Mitglieder des Bauhofs lassen die Konstruktion von der Brücke herab. Fotos: privat

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen ein brütendes Schwanenpaar mit Flaschen beworfen. Die Flaschen hätten rund um das Nest an der Bartenwetzerbrücke in Melsungen gelegen. Das berichtet Mario Okrafka, City-Manager. Die Stadt reagierte, und der Bauhof hat einen selbst konstruierten Schutzkäfig über dem Nest platziert.

Melsungen.

Der Käfig sei leider notwendig geworden, um die Schwänin und ihre sechs im Nest befindlichen Eier vor weiterem Vandalismus zu beschützen, sagt Okrafka weiter.

Mehr Schaulustige

Hatte die Schwanenfamilie im vergangenen Jahr noch deutlich weiter entfernt auf dem kleinen Grünstreifen am Fuße der Bartenwetzerbrücke sein Nest gebaut, befindet es sich in diesem Jahr direkt am Fuße derselben. Das habe die stille Beobachtung des Brutgeschehens durch die vielen täglichen Passanten von der Brücke aus deutlich reizvoller macht.

Nach Rücksprache mit Vogelschützern habe sich das Bauhofteam zur Überbauung des Nestes entschieden: Die Konstruktion sollte möglichst luftig sein: Man habe daher eine Lattenkonstruktion mit einem Maschendrahtzaun als Abdeckung gegen weitere Wurfgeschosse von oben gebaut. Die Vogelschützer waren sich sicher, dass die Schwänin ihr Nest nicht dauerhaft im Stich lassen würde. Als das Bauhofteam mit den Arbeiten begann, verließ es zwar das Nest, aber nicht fluchtartig. Das Weibchen verfolgte das Treiben schließlich aus wenigen Metern Entfernung auf der Fulda schwimmend.

Mütter brütet wieder

Die angehende Schwanenmutter ließ während der maximal 15-minütigen Aktion ihr Nest nie aus den Augen. Ihr Partner hatte da bereits fluchtartig das Weite gesucht. Schwäne sind sich meist ein Leben lang treu. Der Schwan wird also sicher zurückkehren.

Nach weiteren 30 Minuten nahm das Schwanenweibchen ihr Nest wieder in Besitz und widmete sich nach ausgiebiger Federpflege seelenruhig dem Brutgeschehen, berichtet Okrafka weiter. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare