Sozialverband richtete neue Beratungsstelle ein – Kürzere Wege für die Mitglieder

VdK-Rat auch in der Kreisstadt

Neues Büro des VdK in Homberg am Sanitätshaus König: Anita Thielemann, Cornelia Volkmann, Klaus Brandt und Michael König

Homberg. Der Kreisverband Fritzlar-Homberg im Sozialverband VdK hat jetzt eine Anlaufstelle in der Kreisstadt. Das Sanitätshaus König im Osterbach in Homberg stellt einen Teil seiner Geschäftsräume für ein Kleinbüro zur Verfügung, wo der Verband jeden 1. und 3. Dienstag im Monat zwischen 15 und 17 Uhr eine Sprechstunde bietet.

„Unsere Mitglieder sollen zumutbare Wege zu uns haben“, sagte Klaus Brandt, Vorsitzender des Kreisverbandes. Der VdK hat im Kreisteil Fritzlar-Homberg immerhin 3500 Mitglieder, 1000 davon leben im Homberger Einzugsbereich.

Bisher ein Standort

Bislang gab es ein Büro in Fritzlar. Für einen zweiten Standort im Kreisteil neben Fritzlar sei das Geld nie dagewesen, sagte Brandt. Nun stellte Michael König vom Sanitätshaus seine Räume kostenlos zur Verfügung. König sieht darin eine sinnvolle Ergänzung, weil ein Großteil seiner Kunden im fortgeschrittenen Alter ist. Und so wurde flugs ein Teil des Ladens abgetrennt und ein Schreibtisch dort hingestellt. Dort wird Anita Thielemann aus Homberg nun die Mitglieder in ehrenamtlicher Funktion beraten. Sie wurde eigens für die Aufgabe im Schulungszentrum des VdK in Bad Salzhausen auf diese Aufgabe vorbereitet.

„Wir beraten unsere Mitglieder bei allem, was mit Alter, Krankheit oder Behinderung zu tun hat“, sagte Cornelia Volkmann, die die Geschäftsstelle in Fritzlar betreut. Das Homberger Büro soll nun eine erste Kontaktmöglichkeit bieten. Falls es zu Verfahren kommt, werde der Vorgang in Fritzlar weiter bearbeitet. Der Sozialverband VdK berät die Mitglieder bei vielfältigen Fragen im sozialen Bereich. Die Mitarbeiter vermitteln Hilfen, übernehmen Schriftverkehr und begleiten unter Umständen auch beim Arztbesuch.

In strittigen Fällen übernehmen hauptamtliche Juristen die Vertretung. Arbeitsfelder des VdK sind Behindertenrecht, Rentenrecht, Sozialhilfe und Grundsicherung, Pflegeversicherung, Krankenversicherung, Leistungen der Agentur für Arbeit.

• Telefonische Beratung und Anfragen: Kreisgeschäftsstelle Fritzlar, Tel. 05622/6210. • Beratungsstelle Homberg: Kontakt über E-Mail vdk-zweigstelle-homberg@gmx.de

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare