Unmut über Absperrung des Hospitalgartens

VdK: Umwege für Ältere oft riskanter

Große rechteckige Gitter sperren drei Park-Eingänge ab: Auch im Hospitalgarten spart die Stadt Spangenberg den Winterdienst ein. Foto:  Brethauer/nh

Spangenberg. „Da werden Erinnerungen an frühere DDR-Absperrungen wach“, schimpft Karl-Heinz Brethauer vom VdK-Ortsverein Spangenberg. Sein Ärger gilt den großen Bau-Gittern, mit denen die Liebenbachstadt alle drei Eingänge zum Hospitalgarten vorläufig abgesperrt hat.

Wie berichtet, hat der Stadtbauhof auf 14 Fußwegen den Winterdienst eingestellt und Sperren angebracht, damit es auf glattem Untergrund nicht zu Unfällen kommt – so auch am Hospitalgarten.

Den Weg durch den Park nutzen viele Anwohner als direkten Weg zum Edeka-Markt, sagt Brethauer. Nun müssten sie Umwege in Kauf nehmen, die gerade für ältere Menschen auch nicht ungefährlich seien. So hätten Senioren geklagt, dass der nun zu benutzende Weg viel steiler und rutschiger sei, da das Laub dort noch nicht beseitigt war.

Abkürzungen fallen weg

„Ältere und Behinderte können ihre gewohnten Abkürzungen nicht mehr nehmen“, kritisiert das VdK-Vorstandsmitglied. Im übrigen seien die Zäune und Barrikaden in der Liebenbachstadt kein Anziehungsbild für Besucher. (asz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare