Rad- und Fußweg wird Verbindung für zwei Dörfer

Strecke mit Panorama: Entlang des Sendbergs entsteht der Radweg zwischen Welcherod und Frielendorf. Beim Ortstermin waren Hans Hedderich (von links, Ortsvorsteher Frielendorf), Rolf Heerdt (Bauamt), Bürgermeister Birger Fey und Susanne Möller (Ortsvorsteherin Welcherod). Foto: Grede

Welcherod. Die Bauarbeiten am Rad- und Fußweg, der den Frielendorfer Ortsteil mit dem Kernort verbinden soll, haben begonnen. Die Planer rechnen damit, dort spätestens nach den Sommerferien die ersten Radler zu sehen.

Seit fast 30 Jahren fordern die Welcheröder diesen Radweg. Das Dorf sei auf diese Anbindung angewiesen, erklärte Ortsvorsteherin Susanne Möller beim Ortstermin. Die Busverbindungen seien außerhalb der Schulzeiten schlecht, Einkaufsmöglichkeiten gebe es in dem ehemaligen Zechendorf keine. Angesichts des vermehrten Verkehrsaufkommen auf der Landesstraße (900 Fahrzeuge täglich laut Gemeinde) sei der Weg dort für Fußgänger und Radfahrer viel zu gefährlich.

Jahrelang hatte man auf Unterstützung vom Land gehofft, die Zusage einer Förderung machte den Weg frei für das Vorhaben. Die Baukosten werden 150 000 Euro betragen, erklärte Bürgermeister Birger Fey, das Land Hessen trage 75 Prozent der förderfähigen Kosten.

Drei Meter breit und einen Kilometer lang wird der neue Radweg werden. Die Strecke führt ab dem Blumenweg im Neubaugebiet in Welcherod entlang des Sendbergs und schließlich über eine Kreuzung über die Landesstraße zum Eichwiesenweg in Richtung Hauptstraße in Frielendorf. Diese Route ist eine Alternativlösung. Wegen der Grundstücksverhältnisse war eine kürzere Strecke parallel zur Landstraße nicht praktikabel gewesen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare