TSV Maden: Verein arbeitet sich aus der Krise

+
Freuen sich über die Auszeichnung: von links Ulrich Manthei (Vorsitzender Sportkreis), Dr. Rolf Müller (LSBH-Präsident), Gerhard Gries und Gerd Pfeiffer (TSV Maden) sowie Ralf-Rainer Klatt (LSBH- Vizepräsident). Foto: privat

Maden. Der TSV Maden hat als einer von neun Vereinen und als einziger nordhessischer Verein den Heinz-Lindner-Preis erhalten, mit dem der Landessportbund Hessen Vereine für ihre herausragende breitensportliche Vereinsarbeit ausgezeichnet.

Der attraktive Preis, der an den ehemaligen ersten Vorsitzenden des Landessportbundes Hessen, Heinz Lindner, erinnert, wurde jetzt zum 35. Mal vergeben.

Der Präsident des Landessportbundes Rolf Müller überreichte die Auszeichnung für die aus Sicht der Jury ausgezeichnete Vereinsarbeit der vergangenen Jahre in der Klasse für Vereine mit weniger als 500 Mitgliedern.

Wesentliche Gründe für die Auszeichnung waren die erhebliche Erweiterung des Sportangebotes mit dem Ziel, allen Altersklassen eine Heimat zu bieten, die Nutzung verschiedener Medien zur Verbesserung der Außendarstellung des Vereines sowie die erfolgreiche Integration von Kindern mit Eltern ausländischer Wurzeln und die Inklusion von Behinderten.

Noch vor wenigen Jahren stand der TSV vorm finanziellen Abgrund wegen Nachforderungen der Sozialversicherung. Dem kleinen Verein drohte damit die Insolvenz. Nur durch eine große Spendenaktion im Ort bewahrte sich der Verein kurz nach seinem 100. Geburtstag vor dem Ende.

Das nahende Ende hatte auch Gutes: Die Solidarisierung mit dem Traditionsverein wurde wieder gestärkt. „Ein Grund für diese Entwicklung war sicherlich, dass der Vereinsvorstand schon einige Zeit zuvor begonnen hatte, den Sportverein neu auszurichten und zu modernisieren“, so Vorsitzender Gerd Pfeiffer.

Konsequent wurden neue attraktive Angebote (zum Beispiel Zumba, Pilates, Freizeitfußball) für Altersgruppen, die dem Verein in der Vergangenheit verloren gegangen waren, geschaffen und alte (Step-Aerobic) wiederbelebt.

Seit zwei Jahren kann der Sportverein die Früchte seiner intensiven Arbeit ernten. Nicht nur die Mitgliederzahl hat die 500 wieder überschritten, auch die finanzielle Situation beim TSV ist wieder stabil. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare